日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Zwei chinesische Wissenschaftler erhalten deutschen“Green Talents”Preis

  ·   2018-10-24  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Wissenschaftler;Deutschland
Druck
Email

 Zwei chinesische Wissenschaftler haben für ihre Leistungen im Bereich nachhaltiger Entwicklung gemeinsam mit 23 weiteren Forschern aus verschiedenen Ländern den Green Talents Award 2018 der deutschen Bundesregierung verliehen bekommen. 


Die 25 jungen Preisträger wurden im Rahmen des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) veranstalteten Wettbewerbs "Green Talents - International Forum for High Potentials in Sustainable Development" in Berlin ausgezeichnet. Das Forum hat sich zum Ziel gesetzt, den internationalen Austausch im Bereich der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung zu fördern.

Zhou Di, die als post-doc an der Universität Wuhan forscht, und Shan Yuli, der sich mit Wirtschaftswissenschaft im Zeichen des Klimawandels an der University of East Anglia beschäftigt, wurden unter den 25 Preisträgern wegen ihrer Leistungen im Umweltrecht und im Bereich des CO2-Ausstoßes in Großstädten ausgezeichnet.

Shan Yuli sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Xinhua, "I fühle mich geehrt durch den Erhalt der Auszeichnung und freue mich über die Würdigung meiner Forschung über den Kohlendioxid-Ausstoß in chinesischen Städten.”

Shan befasst sich mit der Erstellung eines Katalogs von CO2-Statistiken aus chinesischen Städten, um so individuelle Modelle der CO2-Vermeidung für die jeweiligen Städte anzubieten. Seine Forschungsergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Science Advances" veröffentlicht.

Die Jury hob seine Studie "City-level climate change mitigation in China" hervor, in der sich Shan dafür stark macht, dass die einzelnen Städte je nach ihren natürlichen Bedingungen und bereits umgesetzter Maßnahmen zum Umweltschutz eine individuelle Herangehensweise beim Setzen ihren CO2-Fußabdrucks vornehmen sollten.

Zhou Di fokussiert sich auf die Entwicklung von Gesetzen und Bestimmungen auf lokaler und zentraler Ebene, die mit internationalen Richtlinien übereinstimmen, so dass Nachhaltigkeit innerhalb eines generalisierten Rahmens praktiziert werden kann.

Die Jury zeigte sich beeindruckt durch Zhous interdisziplinären Ansatz und ihr Bemühen, ein Rechtssystem zu erstellen, in dem die Gesetzgebung vollständig in das Konzept der Nachhaltigkeit integriert ist.

"Dadurch”, so heißt es in der Begründung der Jury, “kann der Rechtsstaat selbst eine treibende Kraft für nachhaltige Entwicklung werden und eine ökologische Kultur schaffen."

Georg Schütte, beamteter Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), sagte bei der Verleihung des Preises: "Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer deutlicher sichtbar: überall auf der Welt, auch in Deutschland. Dieses Problem gehen die Preisträger des Wettbewerbs Green Talents an. Durch Ihre wichtigen Beiträge auf Gebieten wie Wassernutzung, Bioenergie und alternative Wirtschaftssysteme, helfen Sie dabei, weltweit Gesellschaften entstehen zu lassen, die um eine nachhaltige Lebensweise bemüht sind."

Die Preisträger erhalten einen einzigartigen Zugang zur deutschen Wissenschaftselite. Vom 13. bis zum 27. Oktober nehmen sie an einem zweiwöchigen Forum teil, in dessen Rahmen sie eine Reihe von führenden Forschungsinstituten in Sachen Nachhaltigkeit besuchen.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号