日本語 Français English 中 文
Startseite >> 40 Jahre Reform und Öffnung

Shenzhen – eine legendäre chinesische Stadt

Von Yuan Yuan  ·   2018-06-01  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Shenzhen;Reform
Druck
Email

Wie sich Shenzhen von einem kleinen Fischerdorf zu einer modernen, wirtschaftlich extrem erfolgreichen Megametropole entwickelte, ist beinahe unglaublich. Die moderne Stadt ist eines der besten Beispiele für den Erfolg der Reform- und Öffnungspolitik Chinas. 

 Die Qianhai-Bucht in Shenzhen, Provinz Guangdong, am 31. Juli 2017. Foto: VCG 

Shenzhen in der südchinesischen Provinz Guangdong hat sich aus einem Fischerdorf an der Grenze zu Hongkong entwickelt – heutzutage gehört es zu den modernsten Megastädten Chinas. Die Stadt ist seit vier Jahrzehnten die am schnellsten wachsende Wirtschaft des Landes. 

Die Stadt wurde unter besonderen Umständen aufgebaut. Direkt nachdem China auf der dritten Plenartagung des 11. Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) im Dezember 1978 seine Reform- und Öffnungspolitik beschlossen hatte, wurde Shenzhen im Januar des folgenden Jahres als Stadt gegründet. 1980 wurde sie zusammen mit drei weiteren Küstenstädten in Südchina zu einer Wirtschaftssonderzone (WSZ) ausgebaut, mit dem Ziel, eine Vorreiterrolle bei der Erforschung von Reform- und Öffnungsmöglichkeiten zu übernehmen. 

Der Zentralbezirk Shenzhen am 23. August 2015. Foto:XINHUA 

1234>

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号