日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Aktien der Huawei-Lieferanten steigen massiv an

  ·   2019-07-03  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Huawei;Aktien
Druck
Email
Die Aktien von Zulieferern von Huawei stiegen am Montag, nachdem US-Präsident Donald Trump dem chinesischen Technologieriesen gestattete, den Kauf einiger Komponenten und Software aus den USA wieder aufzunehmen. 

Die Entscheidung, die Beschränkungen für Huawei zu lockern, wurde von Analysten jedoch unterschiedlich bewertet. Viele warnten davor, dass der weltweit größte Hersteller von Telekommunikationsgeräten wachsam bleiben und weiterhin in Kerntechnologien investieren müsse.

Die Aktien von DBG Holdings Ltd, einem Dienstleister für die Elektronikfertigung für Huawei, stiegen in Shenzhen um das tägliche Limit von 10 Prozent. Auch die Kurse von Largan Precision, das Huawei mit Smartphone-Komponenten beliefert, stiegen in Taipeh um 10 Prozent pro Tag. Die Erhöhungen kamen, nachdem Trump in einem Tweet mitteilte: „Auf Wunsch unserer High-Tech-Unternehmen habe ich zugestimmt, dem chinesischen Unternehmen Huawei den Kauf von Produkten zu gestatten, die unsere nationale Sicherheit nicht beeinträchtigen."

Lyu Tingjie, Professor an der Pekinger Universität für Post und Telekommunikation, sagte, dies sei eine positive Nachricht für das verbraucherorientierte Geschäft von Huawei, da seine Smartphones und PCs möglicherweise nicht mehr von den Betriebssystemen von Google und Microsoft abhängig seien.

„Die US-Regierung hat ein Zugeständnis gemacht und wusste, dass das Verbot von Huawei die Interessen der US-Technologieunternehmen verletzt. Es ist jedoch nicht klar definiert, welche Produkte weiterhin eingeschränkt werden und ob das Kernnetz- und 5G-Basisstationsgeschäft von Huawei möglicherweise weiterhin von dem Verbot betroffen ist", so Lyu.

„Huawei muss wachsam bleiben und weiterhin in Kerntechnologien investieren, um seinen Backup-Plan zu perfektionieren", fügte Lyu hinzu.

Im vergangenen Monat hat Washington Huawei auf seine schwarze Liste gesetzt, wodurch Unternehmen daran gehindert werden, dem chinesischen Unternehmen Technologien aus den USA ohne Genehmigung der Regierung zur Verfügung zu stellen. Am 21. Mai erhielt Huawei eine 90-tägige allgemeine Lizenz, die es ihm ermöglicht, vorhandene Netzwerke zu behalten und bis Mitte August Updates für vorhandene Telefone, Tablets und andere Geräte herauszugeben.

Der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, Larry Kudlow, sagte am Sonntag in zwei US-Fernsehsendungen, dass Huawei weiterhin auf der schwarzen Liste der USA stehen werde. Die Associated Press berichtete, dass es sich bei den Produkten nicht um Produkte mit nationaler Sicherheitsempfindlichkeit handele.

Die Aktien der Huawei-Lieferanten stiegen an, als Trump das Verbot lockerte.

Huawei hat die neueste Entwicklung nicht kommentiert, aber das Unternehmen hat am Samstag ein Dokument veröffentlicht, in dem Gründer Ren Zhengfei zitiert wird: „Die amerikanische schwarze Liste ist für uns keine Morddrohung." Ren bekräftigte, dass das Unternehmen selbst alle seine High-End-Core-Chipsätze liefern könne, obwohl es möglicherweise einige Zeit brauche, um Ersatz für einige Komponenten zu finden.

Wang Yanhui, Generalsekretär der Mobile China Alliance, sagte, die Lockerung der Beschränkungen gebe Huawei die richtige Zeit, um Alternativen zu finden und die Entwicklung seiner eigenen Technologien zu beschleunigen. Das Unternehmen müsse sich jedoch „vor den bevorstehenden Herausforderungen in Acht nehmen".

Das Wertpapierunternehmen China International Capital Corp. teilte in einer Studie mit, dass die Wiederaufnahme des Verkaufs einiger US-Produkte an Huawei das Vertrauen der Anleger in die Entwicklung von 5G in China gestärkt habe und dass die Herausforderungen von Huawei die Einführung der superschnellen Technologie des Landes nicht beeinträchtigen würden.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号