日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

China will legale Interessen von Unternehmen wahren

  ·   2019-05-17  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Huawei;China;USA
Druck
Email

China lehnt die Verallgemeinerung des Begriffs „nationale Sicherheit" sowie die willkürliche Anwendung von Exportkontrollen ab und wird die legalen Interessen seiner Unternehmen wahren. Dies sagte der Sprecher des chinesischen Handelsministeriums, Gao Feng, am Donnerstag zu den vor kurzem veröffentlichten Handelsbeschränkungen der US-Regierung auf chinesische Unternehmen wie Huawei.

China fordere seine Unternehmen seit jeher auf, die Gesetze und Vorschriften der Exportkontrolle einzuhalten und die internationale Verpflichtung der Exportkontrolle zu tragen, so Gao weiter. Bei ihren Auslandsgeschäften sollten die Unternehmen sich auch an die Gesetze und Vorschriften der entsprechen Länder halten und ihre Geschäfte legal und regelkonform durchführen. China fordere die USA dazu auf, ihre falsche Vorgehensweise zu unterbinden und Bedingungen für einen normalen Handel und normale Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen beider Länder zu schaffen, damit die Handelsbeziehungen zwischen beiden Staaten nicht weiter geschädigt würden.

Das US-Handelsministerium hatte Huawei und seine 70 Tochterfirmen am Mittwoch aufgrund von Bedenken sogenannten „der nationalen Sicherheit" auf die US-Liste der Unternehmen mit Exportkontrollen gesetzt. Bereits am Montag waren einige chinesische Firmen auf diese Liste gesetzt worden.

Themenarchiv
LINKS:
China Heute
german.china.org.cn
german.people.cn
Radio China International
New Chinese
Chinesische Botschaft
Deutsche Botschaft
BIZ Beijing
DCA Haumburg
Deutsche Handelskammer
SinoJobs

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号