日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

Beschränkungen gegen Huawei wirken sich auf Wissenschaft aus

  ·   2019-05-31  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Huawei
Druck
Email

Die Beschränkungen der US-Regierung gegen Huawei erzeugen Welleneffekte, die über die kommerziellen Kreise hinausgehen und jetzt in der Wissenschaft Einzug halten.

Am Mittwoch berichtete Qbitai.com, dass das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), der weltweit größte Berufsverband von Ingenieuren, Huawei-Mitarbeitern untersagt hat, ihre Forschungsberichte zu begutachten. Die Maßnahme folgt auf die Beschränkungen der USA gegen Huawei, die dem chinesischen Unternehmen den Zugriff auf US-Technologie ohne die Zustimmung der Regierung untersagen. Qbitai hat Screenshots von E-Mails veröffentlicht, die das IEEE an seine Mitglieder gesendet hat, und in denen es heißt, dass Huawei-Kollegen erst dann Dokumente begutachten können, wenn die Unternehmensbeschränkungen beseitigt sind.

Die USA haben Huawei vorgeworfen, die nationale Sicherheit zu gefährden. Huawei hat wiederholt die Anschuldigungen bestritten und gesagt, die Anschuldigungen seien nicht durch Tatsachenbeweise gestützt. Huawei und das IEEE antworteten nicht sofort auf Anfragen nach Stellungnahmen, aber die Berichte haben Widerspruch in chinesischen akademischen Kreisen und bei den Internetnutzern ausgelöst.

Zhang Haixia, Professorin an der Peking-Universität und seit 20 Jahren IEEE-Mitglied, hat am Mittwoch in einem offenen Brief nachdrücklich ihren Einspruch zum Ausdruck gebracht und erklärt, sie habe beschlossen, vom Redaktionsbeirat des IEEE zurückzutreten. „Als alter Freund und hochrangiges IEEE-Mitglied bin ich wirklich schockiert zu hören, dass das IEEE in das US-amerikanische Huawei-Verbot verwickelt ist, indem es alle Gutachter von Huawei ersetzt, was weit über die Grundlinien von Wissenschaft und Technologie hinausgeht“, schrieb sie in dem Brief. „In den vergangenen 20 Jahren habe ich mit vielen Wissenschaftlern wie Ihnen bei IEEE-Gesellschaften, Fachzeitschriften, Konferenzen und Veranstaltungen zusammengearbeitet, da wir alle der Meinung sind, dass die IEEE eine internationale Gesellschaft ist und nicht nur den USA oder anderen Parteien gehört“, schrieb Zhang. „Aber die Nachricht vom IEEE heute, dass alle Gutachter von Huawei in IEEE-Journalen ersetzt werden sollen, stellt meine berufliche Integrität in Frage. Ich muss sagen, dass ich dies als Professorin nicht akzeptiere. Deshalb habe ich mich entschieden, den IEEE-Redaktionsbeirat zu verlassen, bis es wieder zu beruflicher Integrität zurückkehrt.“

Zhang bestätigte gegenüber China Daily, dass einige ihrer Freunde in den USA solche E-Mails vom IEEE erhalten haben. Sie glaube, dass das IEEE eine solche Entscheidung aufgrund von Druck von außen oder aus politischen Gründen getroffen habe. „Sie (die IEEE-Mitglieder) haben das Verbot nicht öffentlich erlassen, weil es eine Schande ist“, sagte sie. „Das überschreitet nicht nur meine eigene Untergrenze, sondern auch die von Wissenschaftlern in China und auf der ganzen Welt.“

Xiang Ligang, Generaldirektor des Telekomindustrieverbandes Information Consumption Alliance, sagte, die Maßnahme zeige, dass die US-Beschränkungen gegen Huawei die globale wissenschaftliche Zusammenarbeit beeinträchtigen. Auch die chinesischen Internetnutzer sprachen sich entschieden gegen die Maßnahme der IEEE aus. Ein Internetnutzer namens Ta sagte: „Eine solche Praxis widerspricht jeder Logik. Wenn niemand die USA in Frage stellt, hat die Wissenschaft keine Grenzen. Aber wenn es doch jemand tut, ist die Wissenschaft die Waffe der USA gegen andere.“

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号