日本語 Français English 中 文
Startseite >> 40 Jahre Reform und Öffnung

Win-Win-Kooperation: Chinas gelungene Öffnungspolitik – am Beispiel BMWs

  ·   2018-06-22  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Reform und Öffnung;BMW;China
Druck
Email

Ende der 1970er Jahre war es für chinesische Familien nahezu unvorstellbar, ein eigenes Auto zu besitzen. Inzwischen hat sich China jedoch zum vielversprechendsten Automobilmarkt der Welt entwickelt, da die Reform und Öffnung die enorme Vitalität der Automobilindustrie Chinas fördert.  

Wir sollten Joint Ventures im Automobilbereich gründen!“ zum Auftakt der Reform und Öffnung gab Deng Xiaoping diese Anweisung, was viele ausländische Investitionen in den chinesischen Markt zog. Ausländische Autobauer wie Jeep, Volkswagen und Toyota drängten schnell in den chinesischen Markt und erhielten das erste positive Feedback bei der Eröffnung der Autoindustrie des Landes.  

Allerdings ist die deutsche BMW-Gruppe eher ein Nachzügler, wenn es um den Marktbonus geht, den China durch kontinuierliche Erweiterung der Öffnung ausgelöst hat. Im Jahr 1994 wurde Chinas erste Industriepolitik für die Automobilindustrie “ veröffentlicht in ihr wurden Privatpersonen erstmals ermutigt, Autos zu kaufen. Vor diesem Hintergrund errichtete die BMW-Gruppe eine Vertretung in Beijing und begann damit, Kontakt mit chinesischen Automobilherstellern aufzunehmen und Joint-Venture-Partner zu suchen. 

 

In der Fabrik von BMW Brilliance Dadong in Shenyang montieren Arbeiter Autos. (Foto mit freundlicher Genehmigung von BMW Brilliance/23. Mai 2018)   

Ein sorgfältig durchdachter Schritt bringt große Renditen 

BMW agierte zunächst zurückhaltend, bekam aber bald die positive Einstellung chinesischer Unternehmen in einer dank der Öffnung Chinas immer besser laufenden Wirtschaft zu spüren“, sagte Lin Xiaogang, stellvertretender Generalsekretär der Provinzregierung von Liaoning sowie ehemaliger stellvertretender Vorsitzender und geschäftsführender Direktor von BMW Brilliance. 

Ende der 90er Jahre erfuhr Brilliance China, das gerade Hunderte von Millionen Dollar in den Bau einer High-End-Fertigungslinie für Pkw investiert hatte, dass BMW einen Joint-Venture-Partner suchte, und lud BMW zu seinem Besuch in seiner neu gebauten Fabrik ein. 

Die Aufrichtigkeit der Zusammenarbeit hat BMW überzeugt und beide Seiten wurden schnell zu Partnern. Im Mai 2003 wurde das Joint Venture BMW Brilliance gegründet “, erklärt Lin Xiaogang. 

Einer der Hauptgründe, warum sich BMW für die Zusammenarbeit mit Brilliance entschied, ist, dass es eine einfache Investitionsstrategie verfolgte, nämlich die Vermietung von Produktionslinien“, sagt Li Gang, amtierender Gouverneur der Bezirksregierung von Dadong in Shenyang. Zu dieser Zeit teilten sich Brilliance und BMW die Produktionslinien. “ 

Der Versuch von BMW hat zu enormen Erträgen auf dem chinesischen Markt geführt. Zwischen 2003 und 2008 stieg der Absatz von BMW in China von 19.000 auf 66.000 Einheiten, die höchste jährliche Wachstumsrate erreichte 52 Prozent.  

BMW Brilliance ist ein Joint-Venture, das nach dem WTO-Beitritt Chinas ins Leben gerufen wurde, als der chinesische Automobilmarkt sehr schnell wuchs“, sagte Lin Xiaogang. Der Umsatz wuchs schnell, und die Vermietung von Produktionslinien entsprach nicht mehr den Bedürfnissen des Marktes. Der Bau neuer Fabrik stand auf der Tagesordnung. Noch wichtiger ist, dass BMW eine umfassende Lokalisierungsstrategie etabliert hat, die als in China und für China [produzieren]" bekannt ist.  

 

In der Lackiererei des BMW Brilliance-Werks in Shenyang besprüht ein Lackierroboter die Karosserie einer BMW 5er Limousine. (Foto: BMW Brilliance/7. April 2017) 

Im Jahr 2009 kündigte BMW Brilliance die Umsetzung einer Kapazitätserweiterungsstrategie an und investierte im Folgejahr in den Bau des Tiexi-Werks in Shenyang. Ende 2017 verfügte BMW Brilliance in Shenyang über zwei große Fahrzeugfabriken (Dadong und Tiexi), ein Motorenwerk und eine Produktionskapazität von 450.000 Einheiten pro Jahr. Im Januar 2018 rollte bei BMW Brilliance das zweimillionste Auto vom Montageband. Hatte es zunächst noch 12 Jahre gedauert, bis die erste Million BMW-Limousinen produziert war (von 2003 bis 2015), benötigte man nurmehr drei Jahre, um die zweite Million Fahrzeuge herzustellen.  

12>

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号