日本語 Français English 中 文
  • descriptiondescription
Startseite China International Wirtschaft Kultur Porträt Bilder Video
Startseite >> China

Chinas Produktion der Hauptgetreidearten stabil

  ·   2020-09-16  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Lebensmittel;Ernährungssicherung
Druck
Email

Die Produktion von Chinas drei Hauptgetreidearten – Weizen, Reis und Mais – wird weiterhin stabil sein, sodass die Ernährungssicherung des Landes gewährleistet ist, so die Staatliche Verwaltung für Lebensmittel und Strategische Reserven. Die Reserven an Weizen und Reis hätten kürzlich ein Rekordhoch erreicht, sagte Wang Xiaohui, stellvertretender Direktor des Chinesischen Informationszentrums über Getreide und Öl, am Freitag. Es werde erwartet, dass die Produktion von Weizen die Nachfrage während des saisonalen Verkaufs im nächsten Jahr um etwa 14 Millionen Tonnen übersteigt, sagte Wang. Auch die Produktion von Reis werde voraussichtlich die Nachfrage um etwa 17 Millionen Tonnen übertreffen.

Die Verwaltung kündigte an, dass die staatlichen Getreidekäufe im Sommer bald eingestellt werden. Bis Ende August wurden bereits rund 50 Millionen Tonnen Weizen und 4,72 Millionen Tonnen Reis aus wichtigen Produktionsgebieten gekauft. Die Durchschnittspreise für staatlich gekauften Weizen betrugen 2,36 Yuan (0,29 Euro) pro Kilogramm, ein Anstieg von 0,06 bis 0,1 Yuan gegenüber dem Vorjahr, so die Verwaltung. Im Vergleich zu staatlichen Einkäufen hätten die Einkäufe von Sommerweizen und Reis mit 87 Prozent beziehungsweise 90 Prozent auf dem freien Markt einen größeren Anteil gehabt, sagte Qin Yuyun, Leiter der Abteilung für Lebensmittelreserven bei der Verwaltung. Qin sagte auch, dass China voraussichtlich eine sehr hohe Ernte im Herbst bei einer reibungslosen Produktion erleben wird, wenn in den folgenden Monaten keine größeren Naturkatastrophen auftreten.

Chinas Getreideproduktion besteht aus Frühreis-, Sommergetreide- und Herbstproduktion, zu der Mais gehört, sowie Reis aus der Mittel- und Spätsaison, und macht drei Viertel der Getreideproduktion des Jahres aus. „Zur Motivation der Landwirte wurden die staatlichen Kaufpreise für Reis aus der Mittel- und Spätsaison auf 2,54 Yuan pro Kilogramm angehoben“, sagte Qin. „Darüber hinaus werden wir die Kontrolle illegaler Aktivitäten, die die Marktordnung stören, verstärken.“

Da Chinas Sojabohnenkonsum hauptsächlich von Importen abhänge, so Wang, habe China seine Anbaufläche für Sojabohnen weiter ausgebaut, und die Jahresproduktion werde bis Ende des Jahres voraussichtlich 19,2 Millionen Tonnen erreichen. Die Kosten für Sojabohnenimporte könnten in den kommenden Monaten steigen, da die USA und Brasilien, zwei große Sojabohnenexporteure, aufgrund der COVID-19-Pandemie und Naturkatastrophen vor logistischen Herausforderungen stehen.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号