日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

China bestraft Schauspielerin Fan Bingbing wegen Steuerhinterziehung

  ·   2018-10-04  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Steuer;China
Druck
Email

Die chinesische Schauspielerin Fan Bingbing wurde angewiesen, Steuern nachzuzahlen. Darüber hinaus muss sie Strafzahlungen im Wert von hunderten Millionen Yuan wegen Steuerhinterziehung bezahlen.  

Dies gaben die Steuerbehörden des Landes am Mittwoch bekannt. Die Staatliche Steuerverwaltung und ihre Steuereinrichtung der Provinz Jiangsu sagten, sie hätten Anfang Juni damit begonnen, Fan zu untersuchen. Zuvor hätten sie Hinweise von Mitgliedern aus der Öffentlichkeit bekommen, welche Fan der Steuerhinterziehung durch Vertragsbetrug beschuldigten. Die Untersuchung hat herausgefunden, dass sie im Rahmen ihrer Arbeit zum chinesischen Film „The Bombing“ ungefähr 7,3 Millionen Yuan (1,07 Millionen US Dollar) an persönlicher Einkommenssteuer und Geschäftssteuern hinterzogen hatte.

Die Fahnder haben herausgefunden, dass die Steuerrückstände bei 248 Millionen Yuan liegen, davon wurden 134 Millionen Yuan umgangen. Dies betrifft Fan und die Firmen, bei denen sie die gesetzliche Vertreterin ist. Die Strafen sind in Einklang mit den chinesischen Gesetzen und wurden wie folgt verkündet:

-   Fan und ihre Firmen müssen 255 Millionen Yuan an Steuern zahlen sowie 33 Millionen Yuan an überfälligen Zuschlägen;

-   Fan muss 240 Millionen Yuan als Strafe dafür bezahlen, dass sie ihr reales Einkommen durch Steuerbetrug verschleiert hat. Außerdem ist eine weitere Strafe von 239 Millionen Yuan fällig, da sie die Konten ihrer Studios verwendet hat, um ihre persönlichen Einkommen zu verstecken.

-   Ihre Firmen müssen eine Strafe von 946.000 Yuan bezahlen für das Auslassen von Einkommen in Buchführungsbüchern, um Steuern zu umgehen

-   Eine Firma muss 51 Millionen Yuan dafür bezahlen, dass sie keine persönliche Einkommensteuern für Fan bezahlt hat und eine andere Firma muss 65 Millionen Yuan bezahlen für die Bereitstellung von unerlaubter Unterstützung bei Steuerhinterziehung.

Die Steuerbehörden von Jiangsu haben die Strafe gegen Fan formal am 30. September verhängt. Gegen Fan wurde erstmals eine Verwaltungsstrafe wegen Steuerhinterziehung verhängt und sie wurde bisher nicht mit Kriminalstrafen wegen Steuerbetrugs belegt. Es wird daher keine strafrechtliche Verfolgung betrieben, wenn sie die Steuern und Bußgelder innerhalb einer bestimmten Frist zurückzahlt. Allerdings wird der Fall der Polizei übergeben werden, wenn sie sich weigert, zu kooperieren.

Die Steuerbehörden erwähnten auch Fans Agenten mit dem Familiennamen Mou. Dieser soll während der Untersuchung versucht haben, den Prozess zu behindern, indem er Mitarbeiter dazu gebracht hat, Buchhaltungsunterlagen der beteiligten Unternehmen zu verstecken und absichtlich zu zerstören. Es wird vermutet, dass Mou und andere mit der Materie betraute Personen Straftaten begangen haben könnten. Gegen sie wurde von der Polizei Zwangsmaßnahmen verhängt.

Die Staatliche Steuerverwaltung hat die Steuereinrichtung der Provinz Jiangsu angewiesen, jene Steuerbehörden zu bestrafen, die für die Steuerhinterziehung zur Verantwortung gezogen werden. Die Behörden sagten, dass andere Film und TV-Unternehmen sowie in Zusammenhang stehende Personen von administrativen Maßnahmen und Bestrafungen ausgenommen werden, wenn sie bis zum 31. Dezember eine Eigen-Untersuchung vornehmen und Sanierungszahlungen an die Behörden leisten.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号