日本語 Français English 中 文
  • descriptiondescription
Startseite China International Wirtschaft Kultur Porträt Bilder Video
Startseite >> Wirtschaft

Hongkong droht erstes Defizit seit 15 Jahren

  ·   2019-12-04  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Hongkong
Druck
Email

 Wegen der nicht aufhörenden Unruhen droht Chinas Sonderverwaltungszone Hongkong zum ersten Mal seit 2004 ein Haushaltsdefizit. 


Die Fußgängerzone Avenue of Stars in Hongkong vom 08. August 2019 (Oben) und vom 01. Mai 2015 

Die Regierung der Sonderverwaltungszone Hongkong wird voraussichtlich ihr erstes Haushaltsdefizit seit 15 Jahren verzeichnen, da das allgemeine wirtschaftliche Umfeld der Stadt von sozialen Unruhen und dem anhaltenden Handelskonflikt zwischen China und den USA geprägt ist.

„Ein Haushaltsdefizit für das Geschäftsjahr 2019/20 wird aufgrund eines ungünstigen wirtschaftlichen Umfelds, geringerer Steuereinnahmen und geringerer Grundstücksverkäufe sowie der im Laufe des Jahres angekündigten Entlastungsmaßnahmen erwartet. Die Wirtschaft wird im Kalenderjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 1,3 Prozent schrumpfen", sagte Finanzsekretär Paul Chan Mo-po gegenüber Gesetzgebern am Montag auf einer Sitzung des Legislativrates. Das Geschäftsjahr in Hongkong endet am 31. März.

Laut Chan ist die Wirtschaft der Stadt sowohl von einem Rückgang der Einzelhandelsverkäufe als auch einem Rückgang der Touristenankünfte betroffen und weist Schäden in Höhe von 2 Prozentpunkten des Produktionswachstums auf.

Er hatte für das Haushaltsjahr 2019/20 einen Haushaltsüberschuss von 16,8 Milliarden HK-Dollar (2,15 Milliarden US-Dollar) prognostiziert, als der Haushaltsplan im Februar angekündigt wurde. Sollte sich der prognostizierte Haushaltsüberschuss in ein Defizit verwandeln, wäre dies das erste Haushaltsdefizit seit 2004. Die Stadt hatte von 2001 bis 2004, als die Wirtschaft vom SARS-Ausbruch heimgesucht wurde, vier aufeinanderfolgende Haushaltsdefizite erlebt.

„Hongkongs Wirtschaft befindet sich derzeit in äußerst schwierigen Zeiten. Um die Wirtschaft wiederherzustellen, müssen verschiedene Sektoren zusammenkommen, um die Gewalt zu stoppen, damit die soziale Ordnung wiederhergestellt werden kann, die Bürger in ihren Alltag zurückkehren können und die Unternehmen wieder ihren normalen Betrieb aufnehmen können, um Platz zu schaffen für einen rationalen Dialog", sagte Chan und verwies damit auf die Proteste der letzten Monate.

Am Freitag gab die Regierung bekannt, in den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein Defizit von 119,4 Milliarden HK-Dollar (15,3 Milliarden US-Dollar) verzeichnet zu haben. Die Haushaltsreserven beliefen sich Ende Oktober auf 1,05 Billionen HK-Dollar (127 Milliarden US-Dollar).

„Die Regierung verfügt immer noch über ausreichende Steuerreserven und die öffentlichen Finanzen sind immer noch in guter Verfassung. Sie wird weiterhin einen vorausschauenden und strategischen Ansatz verfolgen, um eine ordnungsgemäße Ressourcenallokation sicherzustellen und umsichtige öffentliche Finanzen aufrechtzuerhalten", sagte der Finanzchef.

Die Regierung von Hongkong hat seit Mitte August drei Runden von Konjunkturprogrammen im Wert von 22,5 Milliarden HK-Dollar (2,87 Milliarden US-Dollar) verabschiedet, um die schwächelnde Wirtschaft aus dem Rezessionsrisiko herauszuholen. Hongkongs Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging im dritten Quartal gegenüber den drei Monaten zuvor um 3,2 Prozent zurück, nach einem Rückgang um 0,5 Prozent im zweiten Quartal, dem schlimmsten Einbruch seit 2009. Zwei aufeinanderfolgende Perioden mit negativem Wachstum bedeuten technisch, dass Hongkong in eine Rezession gefallen ist. Die Wirtschaft der Stadt verzeichnete im dritten Quartal ebenfalls einen Rückgang um 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, den ersten Rückgang des BIPs im Jahresvergleich seit 2009.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号