日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Außenhandelsvolumen um 4,2 Prozent gestiegen

  ·   2019-08-09  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Export; Wachstum
Druck
Email

Jüngsten Statistiken des chinesischen Staatlichen Zollamts zufolge lag Chinas Im- und Exportvolumen in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres bei 17,41 Billionen Yuan (2,2 Bio. Euro). Dies entspricht einer Steigerung von 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und zeugt von einer stabilen Wachstumstendenz.

Der Zuwachs des chinesischen Im- und Exports mit der EU, dem ASEAN und Japan sowie den Ländern entlang der Seidenstraßen-Initiative sei höher als das Gesamtwachstum, so die Statistiken weiter. In den ersten sieben Monaten war die EU Chinas größter Handelspartner. Das Handelsvolumen zwischen China und der EU belief sich demnach auf 2,72 Billionen Yuan RMB mit einer Steigerung um 10,8 Prozent. Das entspricht einem Anteil von 15,6 Prozent des chinesischen Handelsvolumens. Der ASEAN war Chinas zweitgrößter Handelspartner, gefolgt von den USA. Das Handelsvolumen zwischen China und den USA betrug 2,1 Billionen Yuan RMB und sank damit um 8,1 Prozent. Es machte zwölf Prozent des gesamten chinesischen Handels aus. Der chinesische Export in die USA betrug dabei 1,62 Billionen Yuan RMB und ging um 2,1 Prozent zurück, während der Import aus den USA 473,93 Milliarden Yuan RMB betrug, was einen Rückgang von 24 Prozent darstellt. Die Handelsbilanz ist mit einem Wert von 1,15 Billionen Yuan RMB um 11,1 Prozent gestiegen.

Der Direktor für Statistikanalysen vom chinesischen Staatlichen Zollamt, Li Kuiwen, erklärte, das Tor Chinas nach außen habe sich immer weiter geöffnet. Die stabile Außenhandelspolitik werde die Umwandlung des Außenhandels stärker fördern und die Vitalität von Unternehmen erhöhen.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号