日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Mit Blick nach vorne

Von Niu Li  ·   2019-01-04  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Wirtschaft;Entwicklung;China
Druck
Email

Ein Arbeiter demontiert am 12. Juli 2018 in einem Werk in Tangshan, Provinz Hebei, Nordchina, Stahlwerk-Equipment. Foto: Xinhua

Im Jahr 2019 wird die Weltwirtschaft eine Erholungsdynamik erleben, während die chinesische Wirtschaft ihre langfristigen Entwicklungsperspektiven mit Widerstandsfähigkeit und großem Potenzial beibehalten wird. Es gilt jedoch sowohl externe Unsicherheiten als auch interne Abwärtstrends zu bewältigen.

Das neue Jahr markiert den 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 und ist ein Schlüsseljahr, um das Ziel zu erreichen, bis 2020 eine Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand umfassend aufzubauen. Es wird erwartet, dass China ein Wirtschaftswachstum von 6,3 Prozent erreicht, einen nachhaltigen und gesunden Entwicklungspfad verfolgt und die soziale Stabilität aufrechterhält.

Neue Ära, neue Herausforderungen

Die chinesische Wirtschaft ist in eine neue Phase der qualitativ hochwertigen Entwicklung eingetreten, in der die Binnennachfrage die treibende Kraft und der Dienstleistungssektor die führende Industrie ist. Dies ist auf die unterstützende Staatspolitik, den Impuls der Reform, die Dividenden der Öffnung, ein riesiges Marktpotenzial sowie wirtschaftliche Stabilität und Widerstandsfähigkeit zurückzuführen.

Die Weltwirtschaft ist jedoch mit zunehmenden Anpassungsrisiken konfrontiert, da das externe Umfeld umfangreiche und beispiellose Veränderungen durchläuft. Der Protektionismus nimmt bei Handel und Investitionen zu, und die wichtigsten Länder straffen ihre Geldpolitik. Auf dem Inlandsmarkt zeigen sich die Auswirkungen der Handelsreibung zwischen den USA und China. Einige Unternehmen leiden unter operativen Schwierigkeiten, industrielle Strukturen müssen wieder aufgebaut werden, und Themen wie drohende Finanzmarktstörungen haben zu einem zunehmenden Abwärtsdruck geführt.

Aus der Sicht einer qualitativ hochwertigen Entwicklung ist es zudem unerlässlich, ein übermäßiges Wirtschaftswachstum zu vermeiden, da eine angemessene und vernünftige Entwicklung zur Optimierung der Wirtschaftsstruktur und zur Effizienzsteigerung beiträgt. Was die Notwendigkeit der Schaffung von Arbeitsplätzen betrifft, so wird die für 2019 prognostizierte Wachstumsrate von 6,3 Prozent 11 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen. Die Schätzung basiert auf den Erfahrungen der letzten fünf Jahre, als jeder Prozentpunkt des Wirtschaftswachstums 1,86 Millionen neue Arbeitsplätze generierte.

Strukturreform

Chinas wirtschaftliche Probleme sind sowohl kurz- als auch langfristig, zyklisch und strukturell. Das Hauptproblem liegt in der Supply-Chain-Struktur, die zu einer Verlangsamung der Produktion geführt hat. Die chinesische Wirtschaft ist jedoch in eine neue Phase eingetreten, in der eine qualitativ hochwertige Entwicklung der Fertigung ein Durchbruch sein kann.

Die Industrieproduktion bleibt stabil, zeigt aber einen Trend zur Verlangsamung. Zu den vorteilhaften Faktoren, die die Industrieproduktion unterstützen, gehören die Senkung der Mehrwertsteuer der Fertigungs- und Transportindustrie, die schnelle Entwicklung der High-Tech-Produktion und des Anlagenbaus sowie die Förderung neuer Wachstumstreiber. Weitere Vorteile sind die positiven Auswirkungen der Innovation auf die Realwirtschaft wie technologische Innovation, die Beschleunigung der nationalen Wissenschaftszentren und der Fortschritt bei 5G-Standards. Die Integration der digitalen Wirtschaft und der Realwirtschaft sowie das Entstehen der Sharing Economy und der Plattformwirtschaft haben die Produktion der Unternehmen allmählich beeinflusst.

Es gibt aber auch größere Herausforderungen wie die Auswirkungen der Handelsreibung zwischen China und den USA, steigende Finanzierungs-, Arbeits- und Grundstückskosten und der Druck auf die Unternehmen, den Anforderungen im Bereich Umweltschutz gerecht zu werden.

Dem Dienstleistungssektor wird ein schnelles Wachstum vorausgesagt, da ausländische Investitionen das Kapital und das Management sinnvoll ergänzen. Das Aufkommen neuer Technologien wie Informations- und Digitaltechnik, künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain-Technologie wird den modernen Dienstleistungssektor stärken. Boomende neue Geschäftsmodelle werden dazu beitragen, die Effizienz zu steigern und das Potenzial der Ressourcenallokation zu nutzen. Der Markt für Verbraucherdienstleistungen wie Tourismus, Altersvorsorge, Medizin und Gesundheitswesen boomt. Das Dienstleistungsangebot ist jedoch nach wie vor unzureichend, um den wachsenden Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden.

Die qualitativ hochwertige Entwicklung der Fertigung wird ein Durchbruch darstellen. An der Zentralen Arbeitskonferenz für Wirtschaft, dem jährlichen Treffen, das die nationale Agenda für die Wirtschaft und den Banken- und Finanzsektor festlegt, wurden umfassende Leitlinien für die Entwicklung des verarbeitenden Gewerbes festgelegt.

Erstens ist es wichtig, eine umfassende Integration zwischen fortschrittlicher Fertigung und modernen Dienstleistungen zu fördern. Der entscheidende Schritt besteht darin, die finanzielle Unterstützung für die Realwirtschaft zu verstärken, den Anteil der Direktfinanzierung zu erhöhen und die Finanzierungsschwierigkeiten der kleinen und mittleren Unternehmen anzugehen.

Zweitens sollte ein Mechanismus zur Auswahl der besten Unternehmen und zur Beseitigung minderwertiger Unternehmen entwickelt werden. Zombieunternehmen sollten eliminiert und die Entwicklung neuer Technologien sowie die Bildung von Organisationen neuen Typs und neuen industriellen Clustern gefördert werden.

Drittens ist es auch wichtig, die Innovationsfähigkeit der produzierenden Industrie zu verbessern und eine offene, koordinierte und hocheffiziente technische Forschungsplattform aufzubauen. China sollte die Einrichtung nationaler Labors beschleunigen, sein nationales Laborsystem umstrukturieren, seine Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen und den Schutz der Rechte an geistigem Eigentum verstärken und ein wirksames Motivationsprogramm für Innovationen bilden.

Inlandsnachfrage

Angesichts eines angespannten und komplexen externen Umfelds ist es notwendig, antizyklische Anpassungen zu verstärken und eine proaktive Fiskalpolitik sowie eine umsichtige Geldpolitik fortzusetzen. Es ist auch notwendig, die Politik rechtzeitig anzupassen, die Gesamtnachfrage zu stabilisieren und die Bildung eines starken Inlandsmarktes zu fördern.

Die Freisetzung des Konsumpotenzials spielt eine wesentliche Rolle. China ist in Bezug auf seine Marktgröße weltweit führend und wird in Zukunft ein noch größeres Potenzial aufweisen. Es ist notwendig, die Nachfrage zu befriedigen und die Produktqualität zu verbessern, die Entwicklung von Dienstleistungssektoren wie Bildung, Rente, Gesundheitswesen, Kultur und Tourismus zu fördern.

Was das Konsumumfeld betrifft, so sollte die neue individuelle Einkommensteuerreform wirksam umgesetzt werden, um die Konsumkapazität der Menschen zu erhöhen. Mit einer niedrigen Arbeitslosigkeit und flexiblen Beschäftigungsmöglichkeiten verfügen die chinesischen Verbraucher über eine solide Beschäftigungsgrundlage. Die Senkung der Zölle auf bestimmte Konsumgüter hat auch dem Verbrauchermarkt neue Dynamik verliehen. Technologien wie digitale Technologien und Virtual Reality (VR) haben neue Konsumunternehmen und -modelle ermöglicht und den Komfort verbessert.

Aber auch der inländische Verbrauchermarkt hat mit einigen Problemen zu kämpfen. Der mittlere Anteil des verfügbaren Pro-Kopf-Einkommens der städtischen Bevölkerung ist gesunken; das Einkommen der Gruppen mittleren Einkommens, das den Konsum von Mittel- und Oberklasse beeinflusst, ist ebenfalls gesunken. Die Vermögenswerte sind mit den Schwankungen an der Börse zurückgegangen, und die Preise für Immobilien und Mieten sind nach wie vor hoch und üben Druck auf die Verbraucher aus.

Die Abkühlung der Preise für gewerbliche Wohnimmobilien hat den Konsum verwandter Produkte wie Möbel und Haushaltsgeräte abgeschwächt. Faktoren wie Kaufzurückhaltung und unsichere Markterwartungen haben auch die Verbrauchernachfrage nach Fahrzeugen beeinflusst und die Dynamik des Automobilmarktes gebremst. Insgesamt gibt es jedoch ein riesiges Marktpotenzial für den inländischen Konsum zu verzeichnen, insbesondere für den Dienstleistungssektor, der ein relativ hohes Wachstumstempo beibehalten hat.

Auch die stabile Entwicklung der Investitionen spielt eine entscheidende Rolle. Die jährliche Wirtschaftssitzung wies darauf hin, dass die Modernisierung der Fertigungstechnologie und die Beschleunigung der 5G-Vermarktung und des Infrastrukturbaus für künstliche Intelligenz, industrielles Internet und das Internet der Dinge zu den Schlüsselbereichen für weitere Investitionen gehören sollten. Weitere Schlüsselbereiche sind die traditionelle Infrastruktur wie der Intercity-Verkehr, der Logistik- und Kommunalbau, die ländliche Infrastruktur und der öffentliche Dienst sowie der Kapazitätsaufbau zur Verhinderung von Naturkatastrophen.

Das Nachfrage- und Angebotsszenario in der Fertigungsindustrie geht in Richtung Mittel- und High-End-Entwicklung, wobei die Investitionen in große Wissenschafts- und Technologieprojekte gestiegen sind. Die Investitionen in die Bewältigung der Schlüsselprobleme der Kerntechnologien und die Modernisierung unabhängiger Innovationen sind gestiegen. Da die Leitlinien für Privatunternehmen schrittweise umgesetzt werden, wird sich das soziale Umfeld für Investitionen verbessern.

Allerdings gibt es nach wie vor Unsicherheiten am Immobilienmarkt. Faktoren wie die Beschränkung von Käufen und Krediten in einigen Regionen und die hohe Verschuldungsquote üben Druck auf die Investitionen aus. Handelskonflikte haben in einigen Bereichen des Verarbeitenden Gewerbes zudem zu einem Mangel an Vertrauen geführt. Die steigenden Preise für Rohstoffe und Investitionsgüter haben auch die Belastung der Unternehmensinvestitionen erhöht. Insgesamt dürften die Investitionen in das Anlagevermögen rückläufig sein.

Im Außenhandel, sowohl was die Importe wie auch die Exporte betrifft, muss zudem mit einem verlangsamten Wachstum gerechnet werden. Die von den USA dominierte neue Runde bilateraler und multilateraler Handelsregeln hat dazu geführt, dass große Länder ihre Fiskal- und Geldpolitik von lose zu eng anpassen, was zu einer Verlangsamung des Trends in der Weltwirtschaft führt. China hat die Initiative ergriffen, die Reformen zu intensivieren und das Ausmaß und den Standard seiner Öffnung zu erweitern. Außerdem treibt China die Seidenstraßen-Initiative mit anderen Ländern zusammen voran, um Möglichkeiten für die internationale Kapazitätszusammenarbeit zu schaffen.

Mit der Veröffentlichung von Regeln zum Schutz der geistigen Eigentumsrechte wird Chinas Attraktivität für ausländische Direktinvestitionen erhöht. Die Handelsreibung wird sich jedoch allmählich auf die chinesischen Exporte auswirken. Dadurch werden sich die externen Anforderungen Chinas abkühlen.

(Der Autor ist stellvertretender Direktor des Departements für Wirtschaftsprognosen, welches dem Staatlichen Informationszentrum unterstellt ist.)

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号