日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

China wird größter Importeur von E-Kommerz-Gütern

  ·   2018-11-02  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: China;E-Kommerz
Druck
Email

China wurde zum weltweit größten Importeur von E-Kommerz Gütern. Die Anzahl der grenzüberschreitenden E-Kommerz Konsumenten ist in den vergangenen drei Jahren um das Zehnfache angestiegen. Dies besagt eine Studie laut einem Report des Nachrichtendienstes thepaper.cn. 

 

Besucher kaufen bei einem Experience Store für grenzüberschreitenden E-Kommerz. 

Die Studie wurde von der Chinesischen Kammer für Internationalen Handel, Deloitte und AliResearch am Mittwoch veröffentlicht. Sie zeigte, dass Chinas Konsumwachstum eine nachhaltige Entwicklung des Importgeschäfts gefördert hat. Die Konsumenten der Post-90er und Post-95er Generation sind mittlerweile die größten Konsumenten von importierten Gütern.

Die Durchdringungsrate der grenzüberschreitenden E-Kommerz Verkaufsimporte in China ist von 1,6 Prozent im Jahr 2014 auf 10,2 Prozent im letzten Jahr gestiegen, sagte der Report. Diese Durchdringungsrate bezieht sich auf den Anteil der Personen, die importierte Güter über grenzüberschreitende E-Kommerz Plattformen erwerben.

Die Anzahl der Konsumenten bei Tmall Global, der grenzüberschreitenden E-Kommerz Seite der Alibaba Gruppe, ist vom Jahr 2014 bis zum letzten Jahr um das Zehnfache angewachsen. Zusätzlich hat die Seite innerhalb der letzten vier Jahre ungefähr 19.000 Übersee-Marken aus 3.900 Kategorien in 75 Ländern erstmals in den chinesischen Markt eingeführt.

Importe von persönlichen Pflegeprodukten, Uhren, Bekleidung, Möbelstücken, Lebensmitteln, kulturellen Gütern und Bildungsgütern sind im letzten Jahr in unterschiedlichen Ausmaßen gewachsen. Insbesondere die Importe von persönlichen Pflegeprodukten und Milchpulver sind um jeweils 48,6 Prozent und 40,4 Prozent angewachsen.

Der Report zeigt, dass die Europäische Union, die Vereinigten Staaten ASEAN, Japan, Neuseeland und Australien die Hauptlieferanten der importierten Konsumgüter in China sind. Die Konsumgüter, die aus der EU importiert wurden, machten im letzten Jahr einen Wert von 4,36 Billionen Yuan aus. Damit stellten sie den größten Anteil von 39,7 Prozent an den Konsumgut-Importen nach China insgesamt aus.

In den letzten Jahren haben sich die Zollerleichterungen auf die importierten Konsumgüter intensiviert. Im Juli 2018 wurde die durchschnittliche Zollrate auf 6,9 Prozent reduziert. Gleichzeitig wurde die durchschnittliche Zeit des Wareneingangs im Retail-Import-Bond-Modell von 9,2 Tagen im Jahr 2014 auf 4,5 Tage im Jahr 2017 verkürzt, womit sich die Effizienz verdoppelt hat, wie es in dem Report hieß.

„China wird zu einem der größten Konsummärkte der Welt, und dieser riesige Konsummarkt öffnet sich weiter. Einerseits werden die Steuererleichterungen auf importierte Konsumgüter immer größer. Andererseits fördert Chinas Politik weiterhin den grenzüberschreitenden Import von E-Kommerz und andere, neue Formen der Geschäftsmodelle“, sagte Gao Hongbing, der Präsident von AliResearch.

Trotz des Einflusses auf das multilaterale Handelssystem und dem steigenden Unilateralismus und Protektionsmus, verbliebe die wirtschaftliche Globalisierung nach wie vor ein umumkehrbarer Trend in der gegenwärtigen Entwicklung, sagt Yu Min, der Leiter des Sekretariats von ICC China.

Yu sagte, die durchschnittliche Wachstumsrate der chinesischen Importe von Gütern hat in den Jahren von 2001 bis 2017 ungefähr 13,5 Prozent erreicht. Das liegt um 6,9 Prozentpunkte höher als der globale Durchschnitt. Und das Land wurde zum weltweit zweitgrößten Importeur. Der Import von Gütern hat 20 Billionen US-Dollar erreicht und die Wachstumsrate des Handels mit Dienstleistungen erreicht 16,7 Prozent. Dies zeichnet für ungefähr zehn Prozent der Importe des globalen Handels mit Dienstleistungen insgesamt verantwortlich.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号