日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Tesla baut nächste "Gigafactory" in Shanghai

  ·   2018-07-12  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Tesla;Shanghai
Druck
Email

 Tesla Inc, der US-amerikanische Hersteller von elektrischen Fahrzeugen hat einen Vertrag unterschrieben, um eine Super-Fabrik in Shanghai aufzubauen. Für die Firma mit Sitz in Kalifornien ist das ein großer Schritt. Sie hat bereits seit langem geplant, in den wichtigsten Märkten eine Herstellungs-Einrichtung zu eröffnen, obwohl sie vom eskalierenden Handelskonflikt zwischen China und den USA getroffen wurde.


Am Dienstag hat Tesla Geschäftsführer Elon Musk Shanghai besucht. Das Unternehmen hat einen Vertrag mit der Shanghai Lingang Area Development Administration und der Lingang Group unterschrieben, um in der Stadt eine „Gigafactory“ zu errichten. Dies geht aus einem Bericht von der Nachrichtenwebseite sina.com hervor.

Die Fabrik soll verschiedenen Zwecken dienen. Dazu zählen Forschung und Entwicklung, Herstellung und Verkauf, sagte der Report. Nach der Fertigstellung soll die Einrichtung eine Produktionskapazität von 500.000 Fahrzeugen pro Jahr aufweisen. Obwohl Tesla den Vertrag unterschrieben hat, könnte der Beginn der Bauarbeiten für die Fabrik noch Monate auf sich warten lassen. Das Unternehmen muss sogar noch Grundstücke erwerben, wie aus einem Report von der Webseite für Finanznachrichten caijing.com hervorgeht. In der Fabrik von Shanghai will Tesla keine Batteriezellen herstellen lassen, sagte der Report. Tesla konnte seine Einnahmen in China im Jahr 2017 auf mehr als 2 Milliarden US-Dollar verdoppeln.

Die Firma plant bereits seit langem, eine Herstellungsbasis in Shanghai zu eröffnen, doch die Gespräche haben sich in die Länge gezogen, da sich das Unternehmen geweigert hat, ein Joint Venture mit einem lokalen, chinesischen Partner einzugehen, wie Medien berichteten. Ausländische Autohersteller sind angewiesen, ein Joint Venture mit chinesischen Partnern zu bilden, wenn sie Produktionseinheiten in China aufbauen. Doch im April hat das Land angekündigt, dass diese Anforderung für alle Autohersteller in den nächsten fünf Jahren fallen soll. Die Anforderung für Hersteller von elektrischen Fahrzeugen soll noch in diesem Jahr fallen.

Teslas Fabriksdeal am Dienstag folgte zu einem Zeitpunkt, nachdem China hohe Tarife auf importierte Fahrzeuge verhängte. Dies ist eine Antwort auf die Strafzoll-Tarife der US-Regierung auf chinesische Güter. Tesla war von den Tarifen ebenfalls betroffen und hat die Preise auf Autos in China um bis zu 30.000 US-Dollar gesteigert. Es heißt, der Deal sei das größte Fabriksprojekt in Shanghai von einer ausländischen Firma.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号