BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> Porträt

Die Familie Jiang – Seit drei Generationen Zeugen der Entwicklung der chinesischen Eisenbahn

  ·   2017-02-10  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Hochgeschwindigkeitszug
Druck
Email


Von der Dampflok bis zum Hochgeschwindigkeitszug: die drei Generationen der Familie Jiang hatten seit 1956 mit fast allen Typen chinesischer Lokomotiven zu tun.

Im Jahre 1956 gehörte Jiang Fulin zur ersten Generation Lokführer in China. 27 Jahre lang war er mit der Dampflok unterwegs. In der Erinnerung seines Sohns Jiang Aishun ist die Dampflok ein wunderbares Ding, das rhythmisch schnauft und pufft. Nur die Ölflecken auf der Uniform des Vaters hätten oft für eine schlechte Stimmung gesorgt  – zumindest bei seiner Mutter, so Aishun. Trotzdem schaffte sie es irgendwie, dem Vater am nächsten Arbeitstag wieder eine sauber gewaschene Uniform bereitlegen zu können.  

Beeinflusst durch den Vater interessierte sich Jiang Aishun schon von klein auf für das Lokfahren. Als er erwachsen war, wurde auch er Lokführer. Anders als sein Vater fuhr er aber bereits mit den fortschrittlichen Verbrennungsmaschinen und Elektrozügen. Neben der höheren Geschwindigkeit boten diese ihm auch ein besseres Arbeitsumfeld. Zumindest hatte er nicht mehr täglich Ölflecken auf der Kleidung.  

„Wenn ich groß bin, möchte ich auch Lokführer werden." Auch Zhai Junjie, der zur dritten Lokführer-Generation der Familie gehört, ist bereits seit jüngster Kindheit beeindruckt von Zügen. Das hörte der Vater anfangs gar nicht gerne. Die Arbeit als Lokführer ist sehr anstrengend und die Arbeitszeiten sind nicht die eines normalen Bürojobs. Doch er hoffte natürlich trotzdem, dass sein Sohn seine Arbeit einmal weiterführen würde.  

Im Jahre 2011 erfüllte sich Zhai Junjies Wunsch: Er wurde Lokführer. Hochgeschwindigkeitszüge haben sich inzwischen zur Stütze des Eisenbahnsystems der Volksrepublik China entwickelt.  

Bis heute sind die drei Generationen der Familie Jiang insgesamt 56 Jahre lang Lokomotiven gefahren. Sie waren und sind Zeugen der raschen Entwicklung des chinesischen Eisenbahnwesens.  

Bis Ende 2016 betrug die Länge der genutzten Eisenbahnlinien Chinas 124.000 Kilometer, darunter mehr als 22.000 Kilometer Hochgeschwindigkeitslinien. 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat