日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Chinas erster großer Science-Fiction-Blockbuster beeindruckt Publikum

  ·   2019-01-31  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Science Fiction;Astronaut
Druck
Email

"The Wandering Earth" ist Chinas erster, heimischer Science-Fiction-Blockbuster. Der Film hat bei seiner Vorführung Weltraumwissenschaftler und Ingenieure gleichermaßen beeindruckt. Gleichzeitig strebt das Land danach, Durchbrüche bei der Erforschung des Weltalls zu erzielen. Eine Sondervorstellung des Films wurde Sonntagnacht in der Space City im Norden von Beijing gezeigt. Geladen waren die Mannschaften von Raumschiffen und Weltraum-Entwickler, bevor der Film offiziell am 5. Februar seine Premiere feiert - am ersten Tag des chinesischen Neujahrsfests.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des Hugo Award-Gewinners Liu Cixin. Er erzählt eine Geschichte, wie die Menschen von einer sterbenden und sich aufblähenden Sonne bedroht werden. Also errichten die Menschen gigantische Motoren, um den Planeten aus dem Sonnensystem zu bewegen, woraufhin sie sich auf eine jahrhundertelange Suche nach einer neuen Sonne begeben. In dem Film kommt auch ein chinesischer Astronaut vor, der auf einer internationalen Raumstation arbeitet und gemeinsam mit seinem Sohn versucht, die Erde vor einer Kollision mit dem Jupiter zu bewahren.

Der chinesische Astronaut Chen Dong ist im Jahr 2016 mit dem Raumschiff Shenzhou-11 auf eine 33-tägige Mission in den Weltraum aufgebrochen. Er sagte, er sei nach dem Film sehr aufgeregt gewesen: „Der Astronaut in dem Film spielt eine wichtige Rolle bei der Rettung der Menschheit. Sein Opfer hat mein Herz berührt. Wäre ich mit einer ähnlichen Situation konfrontiert, würde ich definitiv dieselbe Entscheidung treffen. Astronauten sind Pioniere bei der Erforschung des Weltalls, und ich freue mich auf weitere Filme, die unsere Weltraum-Missionen inspirieren können“, sagte Chen. Wang Yaping, eine weibliche Astronautin, die im Jahr 2013 an Bord des Raumschiffs Shenzhou-10 mit zwei männlichen Crew-Mitgliedern 15 Tage im Weltall verbrachte, nahm ebenfalls an der Vorstellung teil.

Liu Cixin fungierte bei dem Film auch als ausführender Produzent. Er wurde nach der Vorstellung von der Chinesischen Generalabteilung für Satellitenstarts und Laufbahnsteuerung zum „Botschafter der Weltraumkultur“ ernannt. Man kennt Liu vor allem für seine Science-Fiction-Trilogie Die drei Sonnen (The Three-Body Problem). Liu sagte, die Science-Fiction-Industrie sei ein Barometer für die nationale Stärke. Science-Fiction-Filme bräuchten die Unterstützung einer starken Wirtschaft, die es den Astronauten erlaube, aus der Fiktion Realität werden zu lassen.

Der Regisseur des Films, Guo Fan, bestätigte diese Meinung. Er sagte, die chinesische Erforschung des Weltalls würde die Verfilmungen von mehr heimischen Science-Fiction-Filmen inspirieren. „Wenn der Film an den Kinokassen ein Erfolg wird, werden wir eine Fortsetzung drehen“, sagte der 38-jährige Regisseur. Der Film wird am 8. Februar auch in die Kinos der Vereinigten Staaten, Australien und Neuseeland kommen, wie Guo sagte.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号