日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Welt-Buddhisten-Forum diskutiert zeitgenössischen Wert der Religion

  ·   2018-10-31  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Buddhismus;Seidenstraßeninitiative
Druck
Email

Repräsentanten aus buddhistischen Kreisen werden sich in Putian in der Provinz Fujian zum fünften Welt-Buddhisten-Forum versammeln, das am Montag eröffnet wird, um den Austausch zu fördern und den zeitgenössischen Wert der Religion zu diskutieren.  

 

Das zweitägige Forum unter dem Motto „Austausch mit gegenseitigem Lernen: Mittelweg für perfekte Harmonie" solle den Austausch und das gegenseitige Verständnis zwischen Buddhismus und anderen Religionen sowie moderner Wissenschaft und Technologie fördern und das gegenseitige Verständnis zwischen verschiedenen Zivilisationen verwirklichen, so Xiao Hong, stellvertretende Sekretärin des Chinesischen Verbandes für Kommunikation der Religionskultur, am Sonntag.

„Buddhistische Kultur mit zeitgenössischem Wert wird die Kraft der Buddhisten auf der ganzen Welt vereinen, um gute Taten zu vollbringen und kontinuierliche Anstrengungen zu unternehmen, um eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit aufzubauen", sagte Xiao. Das Forum werde auch die positive Rolle religiöser Menschen in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung, im Umweltschutz, im kulturellen Austausch und in der Seidenstraßeninitiative betonen. Mehr als 1000 Menschen aus 55 Ländern und Regionen, darunter Buddhisten, Gläubige, Wissenschaftler und Forscher, würden an dem Forum teilnehmen, sagte Xiao.

Die diesjährige Veranstaltung werde aus einem Hauptforum und sieben Unterforen bestehen, die Themen wie Buddhismus und die maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts, Buddhismus und Umweltschutz sowie Buddhismus und Wohltätigkeit behandeln, sagte Meister Shi Zongxing, Vizepräsident der Buddhistischen Vereinigung Chinas. Ausstellungen, einschließlich buddhistischer Kultur entlang der Seidenstraßeninitiative, mehrsprachige Übersetzungen des chinesischen Buddhismus sowie Buddhismus und Kunst würden ebenfalls während des Forums stattfinden, um die buddhistische Kultur auf kreative und vielfältige Weise zu präsentieren, sagte Shi Zongxing.

„Der Buddhismus spielt eine positive Rolle dabei, die traditionelle Kultur Chinas und der Seidenstraßeninitiative in die Welt zu tragen, und er dient auch als Brücke für den Austausch mit Ländern, die an der Seidenstraßeninitiative teilnehmen, und wird die Beziehungen zu internationalen Buddhisten stärken“, sagte Li Jianhui, Bürgermeister von Putian. Ziel des Forums sei der Aufbau eines buddhistischen Kulturzentrums entlang der maritimen Seidenstraße, eines buddhistischen Austauschzentrums für beide Seiten der Taiwan-Straße und eine Plattform zur Förderung des gegenseitigen Austausches des Buddhismus, die einen großen Beitrag zur Förderung des Weltfriedens und einer nachhaltigen Entwicklung leisten werde, sagte Li. Das Welt-Buddhisten-Forum, das gemeinsam von buddhistischen Gemeinden auf dem chinesischen Festland und in Taiwan, Hongkong und Macao im Jahr 2005 vorgeschlagen wurde, wurde als Plattform für die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Buddhisten gegründet.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号