BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

TCM-Alternativen im Kampf gegen resistente Keime

  ·   2018-02-26  ·  Quelle:German.people.cn
Stichwörter: TCM;Behandlung;China
Druck
Email

Chinas Top-Experten für traditionelle chinesische Medizin (TCM) haben Behandlungsmethoden entwickelt, die möglicherweise gegen resistente Keime wirksam sein könnten. Die wachsende Resistenz von Keimen gegen Antibiotika ist ein weltweites Problem, dem schon in wenigen Jahrzehnten jedes Jahr mehrere Millionen Menschen zum Opfer fallen könnten. 

 

Basierend auf mehr als 2500 Jahren medizinischer Praxis enthält TCM verschiedene Arten der Behandlung, unter anderem Kräutermischungen, Akupunktur, Massagen und Ernährungstherapie. [Foto/Xinhua] 

Die Behandlungsmethoden basieren auf klinischen Erfahrungen in der Behandlung von Infektionskrankheiten. Resistenzen entwickeln sich, wenn Mikroorganismen wie Bakterien und Viren mutieren, sobald sie mit Antibiotika und Viruziden in Kontakt kommen.

Die resultierende Resistenz, auch AMR genannt, macht die Medikamente dann wirkungslos und die Infektionen bleiben im Körper.

Um alternative Behandlungen zu entwickeln, hat die Chinesische Akademie der Chinesischen Heilkunde einen Prozess entwickelt, mit dem aus dem Pool verfügbarer TCM-Medikamente antibiotische Präparate identifiziert werden, die gegen resistente Keime wirksam sind, so Zhang Boli, Direktor der Akademie.

Allerdings seien größere klinische Studien nötig, bevor antibiotische TCM-Medikamente auf den Markt gebracht und international beworben werden können.

„TCM ist wirksam in der Bekämpfung von Giftstoffen, die von abgestorbenen bakteriellen Zellen ausgestoßen werden“, so Zhang. „Das ist eine bona fide Methode verglichen mit der Herangehensweise im Westen.“

Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor neuen Formen antibiotischer Resistenz, die sich global ausbreiten und unsere Fähigkeiten zur Behandlung ansteckender Krankheiten verringern.

Laut Zhang kann TCM dieses Problem lösen. „Dieses Jahr wird es weitere Anstrengungen geben, den Prozess zur Identifikation antibiotischer TCM-Präparate zu verbessern.“

Erfahrungen zeigen, dass manche TCM-Präparate als Ersatz in der Behandlung von Virusinfektionen oder zur Verringerung der Viruslast eingesetzt werden können. In der Latenzzeit ¬– oft am Anfang oder am Ende der Behandlung ¬– können TCM-Präparate wirksam werden, so Zhang.

Unter der Staatlichen Kommission für Gesundheitswesen und Familienplanung hat die Chinesische Akademie für Chinesische Heilkunde im letzten Jahr ein Team aus hochkarätigen Wissenschaftlern zusammengestellt, um TCM-Lösungen für antimikrobielle Resistenz zu finden.

Tu Youyou, die chinesische Nobelpreisträgerin in Medizin, ist mit dabei. Tu gewann den Nobelpreis im Jahr 2015 für ihre Entdeckung des Pflanzenstoffs Artemisinin für die Behandlung von Malaria.

Laut Xiao Yonghong, Professor für Infektionskrankheiten an der medizinischen Fakultät der Zhejiang-Universität, wird in China und im Ausland schon länger nach antibiotischen Alternativen aus der traditionellen Heilkunde gesucht, aber nennenswerte Fortschritte konnten bisher nicht gemacht werden.

„Aktuell können die TCM-Präparate Bakterien nicht alleine bekämpfen und Infektionskrankheiten nicht effektiv behandeln“ so Xiao. „Sie können bestenfalls unterstützend eingesetzt werden.“

„Mit mehr Forschung und Entwicklung von TCM-Medikamenten in der Zukunft können vielleicht Präparate entwickelt werden, mit denen man dann Infektionskrankheiten behandeln kann.“

Allerdings könne das Problem der Arzneimittelresistenz auch für TCM nicht ausgeschlossen werden.

Selbst wenn zukünftig TCM-Präparate als Ersatz für Antibiotika eingesetzt werden, könne man nicht abschätzen, ob sie nicht auch zu mikrobieller Resistenz führen, so Xiao.

Sun Jing, Dozentin für Arzneimittelsicherheit an der Chinesischen Akademie für Medizin und am Peking Union Medical College, gibt sich etwas optimistischer.

„Manche TCM-Präparate sind wirksam gegen Entzündungen oder Infektionen und können als Alternative zu Antibiotika eingesetzt werden“, so Sun.

„Manche Medikamente, die sowohl Elemente aus der TCM und der westlichen Schulmedizin vereinen, werden auch als Antibiotika eingesetzt, allerdings ist unklar, ob die TCM-Elemente oder die Chemikalien den antibiotischen Effekt haben.“

Weitere Forschung und Entwicklung im Bereich TCM sei nötig, um die Verwendung von synthetischen Antibiotika zu verringern und die Verbreitung von arzneimittelresistenten Bakterien einzudämmen, so Sun weiter.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass TCM-Präparate Antibiotika in der Zukunft ersetzen. Aber durch die Erforschung von möglichen Alternativen kann die Verwendung verringert werden.“

Laut Xiao von der Zhejiang-Universität wissen viele Mediziner, dass die falsche und übermäßige Verwendung von antibiotischen Medikamenten zu resistenten Keimen führt, “also ist die beste Maßnahme im Kampf gegen AMR eine kontrollierte Verwendung von Antibiotika in der Humanmedizin und insbesondere in der Viehzucht“.

Laut einem Bericht über die Verbreitung von resistenten Keimen, der von der britischen Regierung in Auftrag gegeben wurde, wird weltweit jedes Jahr die Hälfte aller Antibiotika in China verbraucht, 52 Prozent davon in der Viehzucht.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat