日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

CNN entschuldigt sich wegen falscher Beschuldigung gegen Polizei von Hongkong

  ·   2019-08-30  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Hongkong;CNN
Druck
Email

 

Radikale Demonstranten greifen am 25. August 2019 Polizeibeamte in Tsuen Wan in den westlichen New Territories im Südwesten von Hongkong an. Radikale Demonstranten blockieren verschiedene Straßen, schleudern beim Protest Ziegel und Steine gegen die Polizisten. [Foto/Xinhua]

CNN hat sich für eine „fehlerhafte“ Meldung entschuldigt, in der die Polizei von Hongkong fälschlicherweise für die Handlungen von Demonstranten verantwortlich gemacht wurde. Dies geschah während der illegalen Proteste im Stadtteil Tsuen Wan in Hongkong während der Nacht vom 25. August. In einem Brief an die Polizei gab der Vizepräsident von CNN Hongkong und Büroleiter Roger Clark zu, dass eine Nachrichten-Story mit der Überschrift „Die Polizei setzt Benzinbomben und Wasserwerfer gegen Demonstranten in Hongkong ein“ auf der CNN Webseite „falsch“ gewesen sei. Er sagte, sie sei später „ersetzt“ worden. Die Benzinbomben wurden von den Demonstranten auf die Polizisten geworfen, wie später in einem originalen Videoclip enthüllt wurde. CNN schrieb in seinem Brief nicht, wie es zu dem Fehler gekommen ist.

In einer täglichen Nachrichtenkonferenz nahm Kong Wing-cheung, der leitende Superintendent der Abteilung für die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei am Mittwoch zur aktuellen Lage Stellung. Er bezog sich auf ein weit verbreitetes, manipuliertes Video, welches nahelegt, dass Benzinbomben von der Polizei auf Demonstranten geworfen wurden. Laut Kong seien Versuche, welche die Gewalt von Demonstranten durch Lügenverbergen sollen, zum Scheitern verurteilt. Nach einer Flut von gewaltsamen Protesten würden seit dem 9. Juni falsche Nachrichten über die Polizei in Hongkong kursieren. Die tägliche Pressekonferenz, die von der Polizei abgehalten wird, sei demnach Teil der Bemühungen der Truppe zur Bekämpfung von solchem Schwindel. Dieser habe das Ansehen der Polizei und das Vertrauen der Öffentlichkeit in sie beschädigt. So sei die Polizei beispielsweise beschuldigt worden, einen Vater und seine zwei jungen Töchter zusammengetrieben zu haben, die während eines gewaltsamen Zusammenstoßes im Sha Tin Einkaufszentrum versehentlich zwischen Polizei und Demonstranten eingeschlossen wurden. Später stellte sich heraus, dass die Polizei die drei Personen tatsächlich eskortiert hatte, damit sie den Schauplatz sicher verlassen konnten.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号