日本語 Français English 中 文
  • descriptiondescription
Startseite China International Wirtschaft Kultur Porträt Bilder Video
Startseite >> China

Wahlbeteiligung in Hongkong auf Rekordhoch

  ·   2019-11-25  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Hongkong;Wahlbeteiligung
Druck
Email

Bei den Bezirksratswahlen in der Sonderverwaltungszone Hongkong am Sonntag stürmten die Wähler schon früh am Morgen die Wahllokale. (Foto: China Daily)

Lange Wartezeiten vor Wahllokalen

Die Bezirksratswahlen in der Sonderverwaltungszone Hongkong hatten am Sonntag die größte Beteiligung seit 1982. Etwa 2,85 Millionen Menschen – oder 69 Prozent der Wahlberechtigten – gaben bis 21:30 Uhr ihre Stimme ab.

Insgesamt waren die Wahllokale am Sonntag waren 15 Stunden geöffnet, von 7:30 bis 22:30 Uhr.

Eine Rekordzahl von 1.090 Kandidaten kandidieren für die insgesamt 452 Distriktsitze und 4,13 Millionen Menschen in Hongkong waren bei den vierjährigen Wahlen für die Bezirksräte,die sich mit Gemeindeangelegenheiten befassen, wahlberechtigt.

Am Sonntagmorgen bildeten sich vor einigen Wahllokalen lange Schlangen. Die Wahlbehörden gaben bekannt, dass bis 13:30 Uhr mehr Wähler ihren Stimmzettel abgegeben hatten als während der gesamten Ratswahl 2015 – die Wahlbeteiligung hatte in jenem Jahr nur bei rund 47 Prozent gelegen.

Hongkongs Chief Executive Carrie Lam Cheng Yuet-ngor gab ihre Stimme um kurz vor 9 Uhr am Morgen ab. Lam sagte, dass eine reibungslose Wahl die festgefahrene Situation durchbrechen und den Frieden in Hongkong wiederherstellen dürfte. Sie appellierte an alle  registrierten Wähler, am Sonntag ihre Stimmen abzugeben, und betonte, dass die Regierung die Entscheidung der Wähler respektieren werde.

Barnabas Fung Wah, Vorsitzender der Wahlkommission, appellierte an die Wähler, geduldig zu sein und das Wahlrecht anderer zu respektieren. Seine Ermahnung kam, nachdem er lange Schlangen vor mehreren Wahllokalen gesehen hatte.

„Es besteht keine Notwendigkeit für die Wähler, ihre Stimme in Eile abzugeben“, sagte er und fügte hinzu, dass jeder Wähler, der sich vor den um 22:30 Uhr schließenden Wahllokalen angestellt habe, wählen dürfe.

Der Wettbewerb zwischen dem Regierungslager und der Opposition war heftig. Analysten sagten, dass die Opposition die aktuellen politischen Turbulenzen in Hongkong für sich nutzen will, um ein größeres Mitspracherecht in den Bezirksräten zu erhalten.

Starry Lee Wai-king, Vorsitzende der Demokratischen Allianz für die Verbesserung und den Fortschritt Hongkongs – der größten politischen Partei im Hongkonger Parlament – sagte am Sonntagnachmittag, dass sich ihre Partei in einer prekären Situation befinde.

Sie forderte alle friedliebenden Bewohner dazu auf, in verschiedenen Bezirken für die Kandidaten ihrer Partei zu stimmen.

Leung Kwok-hung, ein ehemaliger Gesetzgeber aus dem Oppositionslager, konkurriert mit Lee im selben Bezirk. Am Sonntag unterbrach Leung Lees Pressekonferenz und blockierte den Ausgang.

Lee zeigte sich empört über Leungs „Schikanen“ und bekräftigte, dass die Wahlen fair sein sollten.

Einige Kandidaten forderten die Wahlkommission, den Wahlhüter Hongkongs, dazu auf, die Situation in der Nähe der Wahllokale genau zu beobachten, da sie sagten, dass es Online-Aufrufe zur Behinderung der Stimmabgabe gegeben habe.

Gary Chan Hak-kan, stellvertretender Vorsitzender der DAB, sagte, er habe einige Leute gesehen, die wegen der langen Wartezeit vor den Wahllokalen ihr Vorhaben, zur Wahl zu gehen, wieder aufgegeben hätten.

Die Abgeordnete Elizabeth Quat Pui-Fan sagte, dass sie mehrere Beschwerden von Anwohnern erhalten habe, einschließlich der vieler älterer Bürger, die wegen Ermüdung nach einer ausgedehnten Wartezeit nicht zur Wahl, sondern wieder nach Hause gegangen seien.

Kurz vor der Wahl wurden Berichten zufolge mehr als 100 Ratsbüros verwüstet sowie Telefonleitungen und Netzwerkkabel unterbrochen.

Holden Chow Ho-ding, ein Stadtratsabgeordneter, der für einen Sitz im Rat des Inseldistrikts kandidierte, sagte, sein Büro sei bereits vier Mal zerstört worden. Er äußerte die Hoffnung, dass Menschen ihre Stimme gegen die Gewalt und für  die Bemühungen der Stadt zur Wiederherstellung der Ordnung einsetzen werden.

Casey Tong, eine 22-jährige Wählerin, die zum ersten Mal in Tin Wan auf Hongkong Island, wählen geht, sagte, sie hoffe, dass der neue Stadtrat sich wirklich um die Interessen der Bürger kümmern werde.

Nachdem Peter Bentley, ein Brite, der seit fast 40 Jahren in Hongkong lebt, am Morgen in Wan Chai seine Stimme abgegeben hatte, forderte er alle Wähler auf, Kandidaten zu unterstützen, die Gewalt entschieden abzulehnen. Bentley sagte, er sei schockiert über die grassierende Gewalt auf den Straßen in den letzten Monaten.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号