日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

China testet und betont Priorität der Sicherheit des Gesichtsscannens

  ·   2019-10-25  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: China;Guangzhou
Druck
Email

 Guangzhous erste intelligente U-Bahn-Station wurde vor kurzem eröffnet. Nach Angaben von Science and Technology können Passagiere ihre Gesichter scannen, um durch die Drehkreuze zu gelangen. Das Gesichts-Scan-Gerät benötigt nur 300 Millisekunden, um ein Gesicht zu erkennen, sodass 40 Personen pro Minute passieren können.


Face Payment hat das Leben leichter gemacht, seit es in China ein Teil des täglichen Lebens geworden ist. Xin Yang, Professor an der Beijinger Universität für Post und Telekommunikation, sagte, dass bereits mehr als eine Million Verbraucher im ganzen Land die Möglichkeit des Scannens von Gesichtern kennengelernt hätten, angefangen beim KPRO-Restaurant von KFC, über Drogerien bis hin zu Supermärkten. Guiyang, eine Stadt im Landesinneren, hat auf der diesjährigen Messe die Erfahrung der Gesichtserkennungstechnologie in seinem U-Bahn-System eröffnet. Die allgemeine Reaktion der Benutzer war, dass es schnell und bequem war.

Xin ist der Ansicht, dass das Scannen von Gesichtern im Vergleich zum Scannen von QR-Codes in vielen Situationen von Vorteil sei, beispielsweise wenn man in Eile ist oder etwas Schweres mit sich herumträgt.

Darüber hinaus könne das Scannen von Gesichtern zu höheren Einnahmen und geringeren Arbeitsaufwendungen führen. Ein Gesichtsscanner kann genauso viel arbeiten wie drei Kassierer. Wenn zehn Kunden gleichzeitig auschecken, dauert das herkömmliche Modell 56 Sekunden, während die Verwendung des Gesichts-Scan-Geräts nur zehn Sekunden dauert.

Die Stärkung der Sicherheit hat oberste Priorität 

Vor kurzem wurde eine App zum Ändern des Gesichts populär, die einen Online-Hype auslöste. Mithilfe der App konnten die Nutzer hochauflösende Selfies hochladen und diese dann auf Bildern berühmter Film- oder Fernsehstars einfügen. Oftmals mussten die Benutzer jedoch mit den Augen blinzeln, hochschauen oder mehrmals nachprüfen, damit die App funktionierte. Dies ist mit den Informationen vergleichbar, die beim Bezahlen per Gesicht erhoben werden. Daher haben die Bürger gefragt, was passiert, wenn sich ihre Gesichtsinformationen in den falschen Händen befinden.

Verglichen mit der Erkennung von Fingerabdrücken oder der Iris ist das menschliche Gesicht ein biometrisches Merkmal mit schwacher Privatsphäre. Daher sollte die Gefährdung der Privatsphäre durch das Scannen von Gesichtern sehr ernst genommen werden.

Laut Xin ist es das Fehlen eines Mobiltelefons als Medium, das die Verwendung von Gesichtsinformationen erleichtert. In der Bio-Payment-Ära wird der Schwerpunkt der künftigen Entwicklung der Branche auf der Einleitung sowohl eines offensiven als auch eines defensiven Kampfes gegen die neue Technologie liegen.

Fakt ist, dass Face-Scanning-Zahlungen in China immer noch nicht sehr beliebt sind, da die Ausstattung, die Akzeptanz bei den Kunden und die Zahlungssicherheit noch nicht perfekt sind. Gegenwärtig bevorzugen Kunden immer noch, ein Mobiltelefon zum Bezahlen zu verwenden.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号