日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Weltforum für Chinastudien in Shanghai eröffnet

Von Wei Hongchen  ·   2019-09-11  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Chinastudien;Shanghai
Druck
Email

Am 10. September wurde in Shanghai unter dem Motto „China und die Welt: 70 Jahre Geschichte“ das achte Weltforum für Chinastudien eröffnet. Huang Kunming, Mitglied des Politbüros des ZK der KPCh und Minister der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des ZK der KPCh,  nahm an der Eröffnungsfeier teil und hielt eine Grundsatzrede. 

Huang wies darauf hin,, dass das chinesische Volk in den letzten 70 Jahren mit anderen Völkern zusammengearbeitet habe, um gegenseitig vorteilhafte Ergebnisse zu erzielen. Die Erreichung wichtiger historischer Meilensteine habe immer eine weitreichende und tiefgreifende Wirkung. Das Reform- und Öffnungsprogramm sei das herausragendste und beeindruckendste Merkmal des heutigen China. Es habe nicht nur die Einstellung Chinas grundlegend verändert, sondern auch Einfluss auf die globale Entwicklung und die Weltgeschichte genommen. Die Tatsache, dass fast 1,4 Milliarden Menschen in China nicht mehr nur ihre Grundbedürfnisse befriedigen könnten, sondern Schritt für Schritt zu bescheidenem Wohlstand fänden, sei an sich ein wichtiger Beitrag für die ganze Welt. China sei mit einem Beitrag von rund 30 Prozent seit vielen Jahren ein robuster Motor für das globale Wirtschaftswachstum. Die Seidenstraßen-Initiative, die umfassende Konsultationen, gemeinsame Beiträge und gemeinsame Vorteile hervorhebt, ziele darauf ab, sich auf einer höheren Ebene und einem pragmatischeren Ansatz zur Erreichung von Win-Win-Ergebnissen zu öffnen. In den letzten sechs Jahren habe sich die Initiative zur größten Plattform für internationale Zusammenarbeit und zum weltweit beliebtesten öffentlichen Gut entwickelt. 

In seiner Eröffnungsrede sagte Li Qiang, Mitglied des Politbüros des ZK der KPCh und Parteisekretär des Stadtkomitees von Shanghai, dass China nach 70 Jahren unablässigen Kampfes einen historischen Sprung vollzogen und ein chinesisches Wunder geschaffen habe, das weltweite Aufmerksamkeit errege. Shanghai sei ein lebendiger Inbegriff für die Entwicklung und den Fortschritt Chinas. Der Pudong-Bezirk habe sich von einem trostlosen Dorf zu einem modernen neuen Stadtgebiet gewandelt, was auch die Frage beantworte, warum der Marxismus, die Kommunistische Partei Chinas und der Sozialismus chinesischer Prägung gut und fähig seien. Gerade dank der einzigartigen politischen Vorteile der Kommunistischen Partei Chinas und des Sozialismus chinesischer Prägung werde Chinas Entwicklungsdynamik immer stärker. Die Bevölkerung habe ein stärkeres Gefühl der Teilhabe an den Früchten der Entwicklung. Und die Interaktion mit der Welt gestalte sich immer tiefschöpfender. Dies werde auch größere Beiträge zur Förderung des Austausches und des gegenseitigen Lernens innerhalb der Zivilisationen und zum Aufbau der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit leisten. 

Das Forum umfasst neben den Eröffnungs- und Abschlusszeremonien eine Plenarsitzung, sechs parallele Diskussionsrunden und zwei Sonderforen: das „Shanghai Forum: Ein Gürtel und eine Straße“ sowie das „Shanghai Forum der Jungen Sinologe“. Mehr als 300 Experten und Wissenschaftler aus 35 Ländern und internationalen Organisationen nehmen daran teil. 

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号