日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Hongkonger Behörden unterstützen intensive Strafverfolgung

  ·   2019-08-27  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Hongkong
Druck
Email


Mehrere Behörden der Sonderverwaltungszone Hongkong unterstützen die ernsthafte Strafverfolgung der Hongkonger Polizei.

Sie erklärten am Montag auf einer Pressekonferenz, die Gewalttaten der radikalen Protestler seien in den vergangenen zwei Tagen weiter eskaliert. Die Täter widersetzten sich jedem Gesetz und jeder Regelung. Die abscheulichen Attacken, die den Frieden und die Sicherheit der Hongkonger Gesellschaft gefährdeten, sollten aufs Schärfste verurteilt werden. Die Regierung der Sonderverwaltungszone bedanke sich für die harte Arbeit der Polizei bei der Gesetzesvollstreckung und werde diese mit allen Kräften unterstützen, um die Rechtsstaatlichkeit Hongkongs zu gewährleisten und die gesellschaftliche Ordnung wiederherzustellen.

Am Sonntag sind die Gewalttaten der radikalen Protestler in Hongkong von Nachmittag bis Abend weiter eskaliert. Sie haben auf den Straßen Ziegel und Napalmbomben auf Polizisten geworfen, sie umzingelt und verprügelt. Die Straßeneinrichtungen wurden zerstört und viele Geschäfte sabotiert. Die Medien und Gesellschaftskreise Hongkongs verurteilten diese Gewalttaten.

Die Zeitung „TA KUNG PO" schrieb am Montag in einem Leitartikel, die maskierten radikalen Protestler hätten mit ihren brutalen Gewalttaten Empörung ausgelöst. Dies habe eindeutig ihren Charakter als „Farbenrevolution" enthüllt. Es seien sogar Symptome von Terrorismus aufgetreten. Sie hätten die Rechtsstaatlichkeit und die gesellschaftliche Ordnung Hongkongs schwer verletzt. Das Leben und die Vermögenssicherheit von Bewohnern und Touristen seien ernsthaft bedroht worden. Jugendliche in Hongkong, die nur geringe Lebenserfahrung hätten, seien negativ beeinflusst worden. Die Gewalttaten hätten auch die Untergrenze des Prinzips „Ein Land, zwei Systeme" herausgefordert, so der Artikel weiter.

In der Zeitung „Wen Wei Po" hieß es, die radikalen Protestler hätten die Gewalttaten absichtlich in Wohnviertel und Kommerzzonen geleitet, um die Gesetzesvollstreckung der Polizei zu erschweren und Konflikte zwischen der Polizei und den Anwohnern zu provozieren. Um die Fortsetzung und Eskalation der Gewalttaten zu verhindern, sei der Wille der Bewohner sehr wichtig. Die breite Bevölkerung Hongkongs solle die bösartigen Absichten der Gewalttäter erkennen und die Polizei unterstützen, um die Zerstörung der Sonderverwaltungszone zu verhindern.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号