日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

China gibt Modernisierungspläne für Bildungssektor bekannt

  ·   2019-02-25  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Bildung
Druck
Email


Am Samstag wurden zwei Entwicklungspläne für Chinas Bildungssektor veröffentlicht, in denen Entwürfe für dessen Modernisierung bis 2035 enthalten sind. Der Plan, der vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und vom Staatsrat veröffentlicht wurde, nennt acht Ziele bis 2035. Besonders wichtig ist der Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung von der Vorschulstufe bis zur Hochschulbildung und von der beruflichen Ausbildung zur Sonderschulung für Behinderte. Darüber hinaus wurden zehn strategische Aufgaben festgelegt, darunter die Gewährleistung des gleichberechtigten Zugangs zu grundlegenden öffentlichen Bildungsdiensten, der Bau von Universitäten von Weltklasse und die Öffnung der Bildung für die ganze Welt. Bezüglich der Öffnung werden auch detaillierte Ziele wie die Förderung der gegenseitigen Anerkennung von Abschlüssen und Diplomen sowie die Zusammenarbeit im Bildungsbereich im Rahmen der Neuen Seidenstraßeninitiative festgelegt. In dem fünfjährigen Umsetzungsplan für den Zeitraum von 2018 bis 2022, der von den Generalbüros des Zentralkomitees und des Staatsrates veröffentlicht wurde, wurden zehn Hauptaufgaben für die Modernisierung der Bildung einschließlich der Anforderungen an die verstärkte Nutzung der Informationstechnologie genannt. 

Das Jahr 2035 ist in Chinas allgemeinem Zeitplan für die Entwicklung von besonderer Bedeutung, da sich das Land verpflichtet hat, die sozialistische Modernisierung bis dahin im Wesentlichen zu verwirklichen. Auf dem 19. Parteitag hatte die Partei festgestellt, dass die Stärkung der Bildung von grundlegender Bedeutung für die nationale Verjüngung sei, und versprach, der Bildung Priorität einzuräumen, die Reformen in der Bildung voranzutreiben, die Modernisierung zu beschleunigen und eine Bildung zu entwickeln, mit der die Menschen zufrieden sind. Die Erstellung des Plans für 2035 zeige auch Chinas aktive Teilnahme an der globalen Bildungspolitik, die Erfüllung seiner Verpflichtung im Rahmen der Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen für 2030 und den Beitrag der chinesischen Weisheit, Erfahrung und Herangehensweise an die weltweite Bildungsentwicklung, wie ein Beamter vom Bildungsministerium sagte. Die Ausarbeitung der Dokumente begann Anfang 2016, wobei der Schwerpunkt auf der Umsetzung der strategischen Pläne des Zentralkomitees zur Reform des Bildungswesens und auf der Einbeziehung des Geistes der KPCh und nationaler Strategien lag. Im Laufe des Entwurfs wurden Experten zu prospektiven Studien zu Themen wie dem Entwicklungstrend der Bildung und der demografischen Struktur aufgerufen, und die Weltbank sowie die UNESCO wurden aufgefordert, ihre Vorschläge zu unterbreiten. Der Entwurf umfasste auch Forschungsteams, die in verschiedene Bereiche entsandt wurden, um lokale Unternehmer, Wissenschaftler und Beamte zu befragen, sowie Ratschläge und Vorschläge, die von verwandten Abteilungen, Organisationen und lokalen Behörden gesammelt wurden.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号