日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Immer mehr Behörden über WeChat erreichbar

  ·   2018-08-21  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Wechat;Dienstleistung
Druck
Email

Immer mehr Regierungsbehörden in China bieten ihre Dienstleistung über mobile Endgeräte an, vor allem über WeChat und andere soziale Medien, wie aus einem Bericht über die Entwicklung des Cyberspace hervorgeht, der am Montag vorgestellt wurde. 

 

Verglichen mit den herkömmlichen Informationskanälen der Regierung seien mobile Plattformen praktischer, sowohl für die Einwohner als auch für die Behörden. „Die Schritte sind einfacher und der Prozess ist transparenter“, sagte Zeng Yu, der Direktor des China Internet Network Information Center, das den Bericht erstellte.

Mehr als 42 Prozent der Internetnutzer hätten bis Ende Juni die öffentlichen Dienste der lokalen Verwaltung in Anspruch genommen, beispielsweise Wetterberichte, oder sich mithilfe von WeChat undAlipay über Themen wie Sozialversicherung und Steuer informiert, und die Zahl steige weiter, hieß es im Bericht.Seit Dezember sei der Anteil derjenigen Menschen, die über WeChat öffentliche Dienstleistungen in Anspruch nehmen, um 20 Prozent gestiegen.

Ende Juni gab es mehr als 137.000 registrierte Mikroblogs von Regierungsämtern auf Sina Weibo, dem chinesischen Kurznachrichtendienst. Die Zahl der Internetseiten offizieller Stellen nimmt hingegen ab. Ende Juni waren es nur noch weniger als 20.000, im Dezember 2015 lag die Zahl der Regierungswebseiten noch bei mehr als 66.000. „Manche davon waren einfach nutzlos, oder konnten die Anliegen der Öffentlichkeit nicht rechtzeitig bearbeiten“, sagte Zeng.

Im Mai vergangenen Jahres wurden Regierungsbehörden angewiesen, der Öffentlichkeit schnell und einfach zu helfen. „Daher wurden einige Webseiten zusammengelegt und viele Informationen auf mobile Plattformen verlagert“, erklärte Zeng. Kong Yiying, eine Bürgerin aus Guangzhou, freut sich über die Neuerungen. „Es ist viel einfacher, Verkehrsverstöße online zu recherchieren, oder Angelegenheiten mit der Sozialversicherung. Jeder Schritt ist klar und einfach.“

Viele Informationen auf WeChat stammten von der Guangdonger Polizei. „Dort kann ich die neusten Gesetzesänderungen erfahren, und das spart Zeit“, so Kong. Auch Kou Fei, eine Bürgerin von Beijing, freut sich über das Dienstleistungsangebot.Sie ärgert sich jedoch darüber, dass Manches einfach schneller sein könnte: „Ich kann nicht nachts für Wasser und Strom bezahlen, weil der Service dann nicht im Dienst ist.“

Außerdem sollten die Behörden ein paar Mitarbeiter abstellen, die Fragen der Menschen zu den mobilen Plattformen beantworten, anstatt nur ein paar Hotlines zu betreiben. „Effizienz, Qualität und Service sind wichtig“, betonte sie.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号