日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Chinesische Firmen investieren 16 Milliarden Dollar in zwei Monaten

  ·   2019-03-25  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Auslandsinvestitionen;China
Druck
Email

Chinas nichtfinanzielle ausländische Direktinvestitionen in 1416 Unternehmen in 138 Ländern und Regionen beliefen sich von Januar bis Februar auf 15,66 Milliarden US-Dollar, wie das Handelsministerium am 21. März mitteilte.

In den ersten zwei Monaten erreichte der Wert der neuen Verträge, die für ausländische Projekte unterzeichnet wurden, 22,98 Milliarden US-Dollar und das Geschäftsvolumen 17,63 Milliarden US-Dollar, sagte der Sprecher des Ministeriums, Gao Feng, auf einer regulären Pressekonferenz.

Laut Gao entsandte das Land 68.000 Arbeiter verschiedener Arten nach Übersee, wodurch sich die Gesamtzahl dieser Arbeiter Ende Februar auf 966.000 erhöhte.

Chinas ausgehende Investitionen würden sich in den ersten zwei Monaten weiterhin gesund entwickeln, fügte Gao hinzu.

Positive Anstrengungen wurden unternommen, um die Investitionszusammenarbeit mit den Ländern entlang der Seidenstraßeninitiative zu verstärken. Die neuen Investitionen chinesischer Unternehmen in 48 entsprechenden Ländern stiegen im Jahresvergleich um 7 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar. Der Wert der mit diesen Ländern unterzeichneten Neuverträge belief sich auf 12,23 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht 53,2 Prozent des Gesamtwerts der im Ausland unter Vertrag genommenen Projekte Chinas.

Laut dem Ministerium haben sich grenzüberschreitende Fusionen und Übernahmen stetig entwickelt. Chinesische Unternehmen haben 45 grenzüberschreitende Fusionen und Übernahmen in 22 Ländern und Regionen abgeschlossen, hauptsächlich in 12 Sektoren des verarbeitenden Gewerbes, des Finanzwesens, des Leasinggeschäfts und der Unternehmensdienstleistungen. Das tatsächliche Transaktionsvolumen belief sich auf 2,48 Milliarden US-Dollar, einschließlich Direktinvestitionen von 1,85 Milliarden US-Dollar.

Die Struktur der Investitionen im Ausland habe sich weiter verbessert, wobei irrationale Aktionen effektiv zurückgehalten wurden, sagte Gao.

Während des Berichtszeitraums wurden die ausgehenden Investitionen Chinas hauptsächlich in die Bereiche Leasing und Unternehmensdienstleistungen, verarbeitendes Gewerbe sowie Einzelhandel und Großhandel investiert. Auf diese Sektoren entfielen 28,2 Prozent, 20,5 Prozent beziehungsweise 10,2 Prozent der gesamten Auslandsinvestitionen. Die Investitionen in das verarbeitende Gewerbe erreichten 3,21 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 16,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In den ersten zwei Monaten wurden mehrere Großprojekte unterzeichnet, die die lokale Entwicklung erheblich erleichtern würden, so Gao. Von Januar bis Februar erreichte die Anzahl der Projekte mit einem Auftragswert von über 50 Millionen US-Dollar 86, und diese Projekte machten 81,1 Prozent des gesamten Auftragswerts aus.

Von Januar bis Februar wurde der Umsatz mit ausländischen Vertragsprojekten im Wesentlichen durch Transport- und Energietechnikbau erzielt, der über 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachte. Diese Projekte haben die Infrastruktur der Gastländer wirksam verbessert.

In den ersten zwei Monaten stimmten die zuständigen Abteilungen der Gründung, dem Zusammenschluss und der Übernahme von 618 Unternehmen zu. Die vertraglich vereinbarten Investitionen beliefen sich dabei auf 9,88 Milliarden US-Dollar.

Im gleichen Zeitraum unterzeichneten 614 Unternehmen Verträge, um 9,37 Milliarden US-Dollar in den nichtfinanziellen Sektor zu investieren, und vier Unternehmen unterzeichneten Verträge über 510 Millionen US-Dollar in den Finanzsektor.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号