日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Geringere Hürden stärken Freihandelszone in Shanghai

  ·   2018-11-20  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Shanghai;Freihandelszone
Druck
Email

 Chinas Freihandelszone in Shanghai gehört zu den ersten Standorten in China, die von der Lockerung der Bestimmungen für ausländische Investitionen profitiert. Durch die Zone soll ein günstigeres Investitionsumfeld für die Stadt geschaffen werden.


Die China Pilot Free Trade Zone in Shanghai entwickelt sich zu einem Testfall für Chinas weitere Öffnung und zieht Tausende von Unternehmen aus dem In- und Ausland an.

Vor fünf Jahren wurde das System der Negativliste eingeführt. In der ursprünglichen Fassung gab es 190 Maßnahmen zur Begrenzung oder zum Verbot ausländischer Investitionen. In der jüngsten Fassung, die von der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission und dem Handelsministerium im Juli gemeinsam veröffentlicht wurde, wurde die Zahl auf 45 herabgesetzt.

„Die Negativliste ist eine grundlegende politische Innovation“, sagte Zhu Min, stellvertretender Direktor der Shanghaier Kommission für Entwicklung und Reform. „Shanghai hat eine lange Geschichte in Bezug auf die Entwicklung einer offeneren Wirtschaft. Die Nachfrage ist anderen Regionen Chinas manchmal überlegen. Daher sollte die in der Shanghai-FTZ umgesetzte Politik auch in anderen Städten gefördert werden“, sagte er.

Die Freihandelszone werde weiter ausgebaut, versprach Chinas Staatspräsident Xi Jinping in einer Grundsatzrede auf der Eröffnungsfeier der China International Import Expo vergangene Woche in Shanghai.

Zhao Xiaolei, Direktor des Collaborative Innovation Center der China Pilot Free Trade Zone an der Shanghai University of Finance and Economics, sagte, die Expansion werde den Freihandel weiter fördern und ein günstigeres Investitionsumfeld in der Stadt schaffen. Die große Anzahl ausländischer Unternehmen, die sich in der FTZ Shanghai niedergelassen haben, unterstreiche den Reiz der Zone. Ende Juni waren 8696 aus dem Ausland investierte Unternehmen registriert, deren vertragliches ausländisches Kapital insgesamt 110 Milliarden US-Dollar betrug.

ACC Lab, das sich auf die Prüfung von Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln spezialisiert hat, wurde 2015 in der Shanghai FTZ registriert. „Wir können uns kaum vorstellen, wie wir dieses Geschäft zustande bringen könnten, wenn nicht mit einer Negativliste“, sagte ACC-Chef Si Rong.

Laut Shi Liya, stellvertretende Inspektorin der Shanghaier Zentrale der chinesischen Zentralbank, besteht eine wichtige Aufgabe des Freihandelsabkommens darin, Unternehmen bei der Suche nach grenzüberschreitenden Finanzierungen zu helfen, damit sie die Ressourcen sowohl in China als auch im Ausland bestmöglich einsetzen können. Der Gesamtbetrag dieser Finanzierungen im Rahmen der Freihandelsabkommen belief sich auf 1,36 Billionen Yuan.

„Das Ziel der innovativen Finanzpolitik, die in der FTZ Shanghai eingeführt wurde, ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, erhebliches Wachstum und echte Vorteile zu erzielen“, sagte sie.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号