日本語 Français English 中 文
Startseite >> Porträt

Bernhard Weber: Vorbild für die chinesisch-deutsche Zusammenarbeit

  ·   2018-09-20  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Jiangsu;Deutschland;Reform
Druck
Email

Bernhard Weber ist Senior Vizepräsident von BSH Home Appliances Holding (China), Vorsitzender der EU-Handelskammer in China (Nanjing Office), Generalbevollmächtigter des Landes Baden-Württemberg in China und Geschäftsführer der Baden-Württemberg International Economic and Scientific Cooperation (Nanjing). 

Im Jahr 1994 schlossen das deutsche Bundesland Baden-Württemberg und die chinesische Provinz Jiangsu eine freundschaftliche Partnerschaft auf Provinz- bzw. Landesebene ab. Genau in jenem Jahr kam ein junger Deutscher namens Bernhard Weber in Nanjing an, um dort seine neue Stelle anzutreten. Seither lebt und arbeitet Weber in Nanjing. Als Zeuge der Freundschaft zwischen Baden-Württemberg und Jiangsu gewann er im Jahr 2011 den Freundschaftspreis von Jiangsu“.  

Weber, inzwischen Hauptvertreter des Bundeslandes Baden-Württemberg in China, schilderte den Reportern der Xinhua Daily am 1. August seine Geschichte in Jiangsu. 

Wegbereiter der chinesisch-deutschen Freundschaft  

Mit seiner 24-jährigen Erfahrung in Jiangsu ist Weber ein echter China-Experte ein Beispiel für die langjährigen Expats, die sich den Titel Old China Hand“ wirklich verdient haben. Er spricht fließend Chinesisch und bleibt in jeder Situation ruhig und gelassen. Da er die Denkweise von Chinesen sehr gut kennt, steht er immer zur Verfügung, um die Kommunikation und Koordination zwischen Chinesen und Deutschen zu unterstützen.   

Das Bundesland Baden-Württemberg Webers Heimat liegt im Südwesten Deutschlands. Mit einer Fläche von zehn Prozent des ganzen Landes und 13 Prozent der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik liegt es unter 16 Bundesländern auf Platz 3. Der freundschaftliche Kontakt zwischen der Provinz Jiangsu und Baden-Württemberg geht auf das Jahr 1986 zurück. Im selben Jahr gründeten beide Seiten gegenseitige Wirtschafts- und Handelsvertretungen. Im Jahr 1994 wurde ein umfassendes Freundschaftsabkommen unterzeichnet, mit dem eine freundliche Partnerschaft auf Provinz- bzw. Landesebene offiziell abgeschlossen wurde. In den vergangenen 24 Jahren haben die Regierungen auf Provinz- bzw. Landesebene rege Kontakte aufgenommen. Die wirtschaftlichen Aktivitäten zwischen beiden Seiten sind kontinuierlich gestiegen. Die beiderseitige Zusammenarbeit konnte bereits große Erfolge verzeichnen, was von den Regierungen beider Länder anerkannt, unterstützt und von chinesischer Seite als Modellbeispiel für die chinesisch-deutsche Kommunalzusammenarbeit“ bewertet wird. 

Weber, der schon seit 1994 in Nanjing lebt, war beinahe von Anfang an Augenzeuge der Entwicklung der Kooperation und Freundschaft zwischen der Provinz Jiangsu und seinem Bundesland. Seit 1994 habe ich keine einzige Veränderung der Stadt verpasst“, sagt er. Meine Kinder sind hier geboren und aufgewachsen“. Seine Frau ist Schottin. Während des Studiums an der Shandong Universität lernten sie sich kennen, danach gingen sie zusammen erst nach Japan, dann nach Deutschland und dann noch in die USA. Schließlich aber entschieden sie sich dafür, in Nanjing zu arbeiten und sich dort niederzulassen.  

Webers berufliche Laufbahn begann in der Haushaltsgeräteindustrie. Nun ist er unter anderem Senior Vizepräsident bei der BSH Home Appliances Holding (China), Vorsitzender der European Chamber of Commerce in China in Nanjing, Generalbevollmächtigter des Landes Baden-Württemberg in China und Geschäftsführer der Baden-Württemberg International Economic and Scientific Cooperation (Nanjing). 

Bernhard Weber beim Interview mit Xinhua Daily am 1. August. (Foto: Jiangsu Now) 

Jiangsus Investmentmarkt wird immer reifer 

Seit der 3. Plenarsitzung des XI. Zentralkomitees der KP Chinas 1978 in Beijing hat China eine neue historische Reform- und Eröffnungsepoche eingeleitet, die Schritt für Schritt immer mehr ausländisches Kapital auf den chinesischen Markt lockte. 

Am Anfang der Reform und Öffnung war China ein völlig neuer Markt für ausländische Unternehmen, aber auch eine neue Herausforderung. Zu Beginn stießen die deutschen Unternehmen, die als erste nach China kamen, zwar auf viele Einschränkungen und Hindernisse. Doch nach den ersten zehn Jahren ging das alles immer besser und reibungsloser“, erzählt Weber. Die rasante Entwicklung der BSH Home Appliances Holding (China) allein zeigt doch, wie bemerkenswert das Wirtschaftswachstum von Nanjing war und ist“.  

12>
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号