日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Palastmuseum zum Laternenfest auch in der Nacht geöffnet

  ·   2019-02-19  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Palastmuseum;Beijing
Druck
Email

 Während des chinesischen Laternenfestes wird das Palastmuseum der Verbotenen Stadt in Beijing laut der Webseite des Museums erstmals auch bis spät in die Nacht seine Tore öffnen.


Eine Lichtprobe des Palastmuseums für die Nacht des Laternenfestes heute früh.  

Die wichtigsten für die Öffentlichkeit zugänglichen Orte sollen laut der Meldung die Ausstellungshalle am Meridiantor, das Tor der Höchsten Harmonie, die Ostmauer, das Tor der Göttlichen Macht sowie einige andere Bereiche des Palastmuseums sein.

Das Palastmuseum gab am Sonntag auf seiner offiziellen Webseite bekannt, dass die „Laternenfestnacht in der Verbotenen Stadt" am 19. und 20. Februar stattfinden wird.

Da wirklich alte und antike Gebäude in Beijing überwiegend aus Holz gebaut sind, gab es hier in den letzten Jahren laut derBeijing Dailyzum Laternenfestkeine Veranstaltungen – der Denkmalschutz hatte Vorrang. In diesem Jahr bricht nun das Palastmuseum erstmals mit dieser „Tradition".

Es ist das erste Mal in der 94-jährigen Geschichte des Palastmuseums, dass dieses nachts kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich ist – und zugleich das erste Mal, dass die alten Gebäude in der Verbotenen Stadt nachts in großem Stil beleuchtet werden.

Die Besucher werden den herrlichen Blick auf das beleuchtete Meridiantor genießen können, bevor sie dann zum Meridiantor hinaufgehen und die Ausstellung „Das Frühlingsfest in der verbotenen Stadt feiern" besuchen können.

Später können die Besucher dann Gemälde wie „A Thousand Li of Rivers and Mountains" bestaunen, die auf das Dach des Tores der Göttlichen Machtprojiziert werden sollen.

Laut der Beijing Daily gebe es die Idee, nächtliche Besuche des Palastmuseums zu ermöglichen, schon seit langem. Kurator Shan Jixiang hat festgestellt, dass außerhalb des Tores der göttlichen Macht des Palastmuseums zwei „Kulturstraßen“ mit schönen Kreationen gebaut werden sollen, und der Bereich des Tores der Göttlichen Macht soll auch nachts für Besucher geöffnet sein.

Aber die Kulturstraße des Palastmuseums ist noch nicht fertig gestellt, und auch der Nachtbesuchsplan hat sich verzögert.

In den letzten Jahren war das Palastmuseum eines der „modischsten" alten Kulturdenkmäler Beijings und sogar des ganzen Landes. Von 2012 bis 2018 stieg der Anteil der für die Öffentlichkeit zugänglichen Höfe, Ausstellungen und Kulturdenkmäler der Verbotenen Stadt von 30 auf 80 Prozent.

Und auch das „Nachtfest" im Rahmen des Laternenfestes ist ein kreativer Versuch des Museums. Das Palastmuseum hofft, die tiefe Bedeutung der traditionellen Kultur auf mehreren Ebenen durch Ausstellungen und andere Aktivitäten zu zeigen, um die traditionelle Kultur auf eine bei den Menschen beliebte Weise darzustellen und zu interpretieren und mit dem Publikum zu interagieren.

Seit ihrem Start am 8. Januar hat die Ausstellung „Das Frühlingsfest in der Verbotenen Stadt feiern" großes öffentliches Interesse geweckt. Die Zahl der Besucher des Palastmuseums sei im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 70 Prozent gestiegen, meldet dieBeijing Daily.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号