日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Anzahl der Museen in China in 40 Jahren um das 14-fache gestiegen

  ·   2018-11-27  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Museum;China
Druck
Email

Die Zahl der Museen in China hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten um das 14fache erhöht, sagte Liu Yuzhu, Leiter des Amtes für Kulturerbe in Beijing. 

In China gibt es derzeit insgesamt mehr als 5000 Museen. Rund 87,97 Prozent von ihnen sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Rund 855 seien als Top-Museen eingestuft, sagte Liu am Freitag bei der Eröffnungsfeier der 8. Internationalen Ausstellung von Museen, relevanten Produkten und Technologien in Fuzhou in der ostchinesischen Provinz Fujian.

Laut Liu haben sich mit dem Entstehen von Special-Interest-Museen, Themenmuseen, Öko-Museen und intelligenten Museen immer mehr soziale Kräfte an der Museumsgründung beteiligt.

Nicht-staatliche Museen machen fast 30 Prozent der Museen des Landes aus.

„In unserem Land gibt es ein solides Museumssystem mit einer ständig steigenden Qualität“, sagte Liu.

„Mit der weiteren Förderung von Kulturprojekten zum Wohle der Menschen wurden Museen schneller in die Gesellschaft integriert.“

Im Jahr 2017 fanden landesweit mehr als 20.000 Ausstellungen und museumspädagogische Aktivitäten mit mehr als 970 Millionen Teilnehmern statt.

Weil Fernsehsendungen wie „National Treasury“ (Das Vermächtnis der Tempelritter) und „Every Treasure Tells a Story“ immer beliebter werden, sind Museen zu einem wichtigen Teil des kulturellen Lebens der Menschen geworden.

Die Ausstellung zog mehr als 60 ausländische Gäste aus 42 Ländern und 613 Museen und Unternehmen an. Zwölf Aktivitäten, darunter kulturelle Ausstellungen, Seminare und gesellschaftliche Veranstaltungen, standen auf dem Programm.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号