日本語 Français English 中 文
  • descriptiondescription
Startseite China International Wirtschaft Kultur Porträt Bilder Video
Startseite >> International

​Trump: Keine US-Opfer durch iranische Raketenangriffe

  ·   2020-01-09  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Irak;USA
Druck
Email

 

Die iranischen Raketenangriffe auf zwei von US-Soldaten genutzte Militärstützpunkte im Irak haben US-Präsident Donald Trump zufolge keine US-Opfer gefordert. Wie er am Mittwoch weiter bekannt gab, werden die USA bald eine neue Runde von Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verhängen, seien aber auch bereit, mit dem Iran bei gemeinsamen Interessen zusammenzuarbeiten.

In einer Fernsehansprache im Weißen Haus sagte Trump, dass aufgrund früher Vorsichtsmaßnahmen wie der Dezentralisierung von Truppen und des Einsatzes wirksamer Frühwarnsysteme weder US-amerikanisches noch irakisches Personal bei dem Angriff verletzt oder getötet worden sei. Der Militärstützpunkt sei nur „minimal beschädigt“ worden.

Bezüglich der von den USA geplanten neuen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran erklärte Trump, diese Sanktionen würden so lange Bestand haben, bis der Iran sein Verhalten ändere. Die USA wollten zwar keine Gewalt anwenden, sagte Trump, jedoch sei die Militär- und Wirtschaftsstärke der USA aber das beste Abschreckungsmittel.

Darüber hinaus forderte Trump in seiner Ansprache noch die anderen NATO-Mitgliederstaaten dazu auf, sich verstärkt im Nahen Osten zu engagieren. Die USA seien bereits der weltweit größte Öl- und Gasproduzent und bräuchten daher „kein Öl aus dem Nahen Osten“, sagte der US-Präsident. Die strategische Priorität der USA habe sich verändert.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号