日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Expo fördert den „Dialog zwischen Mensch und Natur“

  ·   2019-04-04  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Gartenbauausstellung;Beijing
Druck
Email

Das bunte Guirui-Theater in Form eines Schmetterlings soll Anfang April fertig gestellt werden. Es wird für die Eröffnungs- und Abschlusszeremonie der kommenden Gartenbauausstellung genutzt. (Ju Huanzong/Xinhua) 

Die bevorstehende Internationale Gartenbauausstellung Beijing 2019, die am 29. April im Beijing Stadtteil Yanqing eröffnet wird, werde ein großes Treffen für Menschen aus aller Welt und eine „grüne“ Visitenkarte für das moderne China sein, sagte ein hoher Beamter der Ausstellung. 

Ye Dahua, stellvertretender Generaldirektor des Koordinationsbüros der Messe, sagte, dass der Großbau für die Veranstaltung abgeschlossen sei und bereits Unterstützungseinrichtungen genutzt würden. 

„Die Expo ist nicht nur eine gute Gelegenheit zur Kommunikation zwischen Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt, sie fördert auch den Dialog zwischen Mensch und Natur“, sagte er. 

Die Ausstellung, die bis Oktober dauert, umfasst eine Fläche von 503 Hektar und beschäftigt sich primär mit den vier Hauptthemen „International“, „China“, „Lebenserfahrung“ und „Gartenbautechnologie“. 

Bisher haben sich rund 110 Länder und Organisationen für die Teilnahme registriert eine Rekordzahl von Teilnehmern. 

Han Lili, Oberingenieurin am Beijinger Institut für Landschaftsarchitektur, sagte, ein wichtiges Ziel der Expo sei es, die Menschen an die Bedeutung von Natur, Pflanzen und Umweltschutz zu erinnern. 

Seit Jahren beschäftigt sich Han mit der Dachbegrünung, einer Methode zur Verbesserung der Umwelt. Sie sagte, dass die Expo mehr Menschen helfen könnte, sich mit dem Konzept vertraut zu machen. 

Die Luftaufnahme vom 26. März 2019 zeigt einen Arbeiter, der auf dem Dach des Internationalen Pavillons der Internationalen Gartenbauausstellung spaziert. (Foto: Xinhua) 

Zhao Shiwei, Chefingenieur des Instituts, sagte, dass die Arten und die Qualität der Blumen in China in den letzten Jahren erhöht wurden, was dem Land geholfen habe, mehr globalen Einfluss in diesem Sektor zu gewinnen. 

„Die Expo wird den chinesischen Blumenkonsum vorantreiben und die Kommunikation zwischen China und dem Ausland im Bereich Gartenbau fördern“, sagte er. „Es ist auch eine gute Gelegenheit, sich für Ressourcenschonung, ökologischen Schutz und nachhaltige Entwicklung einzusetzen.“ 

Um die Artenvielfalt zu gewährleisten, haben die Behörden ein Feuchtgebiet entworfen, in dem sich die Vögel ausruhen können, was zu einer Zunahme der Arten von Vögeln und Insekten geführt hat. Sie versuchten auch, Schäden an bestehenden Anlagen und anderen natürlichen Ressourcen beim Bau der Infrastruktur zu vermeiden. 

So veranschaulicht der Chinesische Pavillon das Recycling anhand von Tröpfchenbewässerung, Regenwassersammlung und Solarstrom. 

Jeder der Pavillons zeigt den Besuchern eine andere Kultur durch Pflanzen und Bauweisen auf. Die Besucher lernen so die Kulturen und Traditionen der verschiedenen Länder besser kennen. 

Im Japanischen Pavillon beispielsweise gibt es ausgestellte Hölzer und Dekorationen zu sehen, die direkt aus Japan geliefert wurden, was dazu beitragen wird, das Konzept des grünen Lebens des Landes zu demonstrieren. 

Nach Angaben der Behörden wird die Ausstellung Blumen, Obst, Gemüse, Kräuter und Tees umfassen. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, Blumen aus aller Welt hautnah zu erleben. 

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号