日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Boao-Asienforum: Li Keqiang für Förderung auswärtiger Investitionen in China

  ·   2019-03-28  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Boao-Asienforum
Druck
Email

Das Gesetz über auswärtige Investitionen ist eine wichtige Maßnahme zur Gestaltung des rechtsicher verwalteten, internationalisierten und begünstigten Geschäftsumfelds Chinas. Wie der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang am Donnerstag in einer Rede auf dem Boao-Asienforum sagte, sei China zurzeit dabei, entsprechende Regeln dieses Gesetzes auszuarbeiten. Die Ausarbeitung solle vor Ende des laufenden Jahres abgeschlossen sein, mit dem Ziel, dass die Regeln zeitgleich mit dem Gesetz am 1. Januar des nächsten Jahres in Kraft treten.

Li fügte hinzu, dass China kontinuierlich den Marktzugang für auswärtiges Kapital lockern werde. In diesem Sinne sollten die Inländerbehandlung vor dem Markzugang plus das Negativliste-Verwaltungssystem umfassend umgesetzt werden.

Ferner betonte Li Keqiang, China betrachte in- und ausländische Unternehmen als gleichberechtigt. Tatsächlich würden legitime Rechte und Interessen der Betriebe aller Branchen geschützt. Es sei der konsequente Standpunkt der chinesischen Regierung, verstärkt das geistige Eigentum zu schützen.

Der chinesische Regierungschef kündigte zudem an, dass sein Land kontinuierlich die Öffnung des Finanzsektors nach außen ausbauen werde.

Li bekräftigte erneut, dass die Firmen aus den Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao sowie aus der Inselprovinz Taiwan einen wichtigen Beitrag zur Reform und Öffnung des Landes geleistet und auch davon profitiert hätten.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号