日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Abfallentsorgung auf dem Land erreicht städtisches Niveau

  ·   2018-04-04  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Abfall;Shandong
Druck
Email

Wie die Provinz Shandong Aktionen zur Sanierung der Wohnumgebungen im ländlichen Raum organisiert 

Ein Sprinklerwagen in der Stadt Zoucheng, Provinz Shandong , (Archivfoto) 

Die Förderung des ländlichen Aufschwungs kann ohne ökologische Verjüngung nicht erreicht werden. Die ostchinesische Provinz Shandong fördert aktiv die zentralisierte Entsorgung von Hausmüll und Abwasser sowie die Toilettenreform in ländlichen Gebieten. Im nächsten Schritt wird Shandong die umfassende Behandlung gravierender Umweltprobleme in ländlichen Gebieten weiter stärken und die Aktionen zur Sanierung der Wohnumgebungen im ländlichen Raum in solider Weise umsetzen, so dass ihre Auswirkungen langfristig aufrechterhalten werden können. 

Sammeln, entgegennehmen, abtransportieren, behandeln 

Sun Zongtao, ein 69-jähriger Einwohner des Dorfes Yikongqiao im Bezirk Hanting, Stadt Weifang, beneidete die Städter jedes Mal, wenn er in die Stadt ging und sah, dass dort alle Straßen sauber waren und es eine funktionierende Müllabfuhr gab. 

Heutzutage stehen vor jedem Bauernhaus in Yikongqiao Mülleimer, außerdem gibt es 12 professionelle Reinigungsgruppen, die jeden Tag die Straßen nach Müll absuchen und Müllwagen zur Entsorgung schicken. „Die Müllentsorgung auf dem Land hat inzwischen das gleiche Niveau erreicht wie in der Stadt“, sagte Sun.  

Die Situation in Yikongqiao ist ein Mikrokosmos der Integration von Sanierungsmaßnahmen im städtischen und ländlichen Raum in der Provinz Shandong. Seit März 2014 hat Shandong ein integriertes Abfallbehandlungsmodell für städtische und ländliche Gebiete untersucht und entwickelt, das sich durch „ das Einsammeln bei den Haushalten, die Entgegennahme in den Dörfern, die Organisation des Transports auf Gemeindeebene und die Behandlung und Entsorgung auf Landkreisebene“ kennzeichnet. Gegenwärtig arbeiten im Abfallentsorgungs- und Hygienesektor der Provinz Shandong rund eine Viertelmillion Menschen, durchschnittlich kommt auf je 100 Haushalte eine professionelle Reinigungs- bzw. Müllentsorgungskraft. 

Neben der Entwicklung des Abfallbehandlungsmodells und der Organisation der Arbeiter im Abfallentsorgungs- und Hygienesektor hat Shandong auch seinen Anlagenbau verstärkt. Gegenwärtig werden in der Provinz 132 umweltfreundliche Mülldeponien gebaut und täglich 63.900 Tonnen Hausmüll entsorgt. In abgelegenen und unzugänglichen Gebieten wie Bergregionen und Inseln wurden eine Reihe von kleinen Hausmüllbehandlungsanlagen geplant und gebaut, um die harmlose Abfallbehandlung direkt vor Ort zu verwirklichen.  

Darüber hinaus hat Shandong einen soliden und marktorientierten Betriebsmechanismus etabliert und vervollkommnet, indem  das Sanierungsunternehmen durch Ausschreibung ausgewählt, eine kostenpflichtige Servicevereinbarung unterzeichnet und die zuständige Umweltabteilung mit der Überwachung des Projekts beauftragt hat, so dass Sanierungsmaßnahmen standardisiert und optimiert werden können. 

Abwasserbehandlung je nach örtlichen Gegebenheiten 

Im Frühjahr taut im Dorf Jijiazhuang, Stadt Jiaozhou, der gefrorene Teich auf und die Fische schwimmen fröhlich im Wasser. Am Ufer stehend deutet der Parteisekretär des Dorfes, Wang Xingqian, auf das Wasser und erklärt, dass es sich um die Abwässer der Dorfhaushalte handele, die nach der Behandlung in den Teich geleitet wurden. Direkt am Ufer steht auch eine kleine Pumpstation der Kläranlage. „Schmutziges Wasser geht rein, sauberes Wasser kommt heraus“, sagte Wang. Die Abwässer des Dorfes werden nach einer Behandlung in der Kläranlage in den Teich abgeleitet. Die Wasserqualität könne durch diese Behandlung die Klasse A erreichen. „Es kann in der Landschaftsarchitektur für stehende Gewässer, für die Bewässerung der Felder und in der Fischzucht verwendet werden“, sagte Wang. 

Seit jeher ist die wahllose Entsorgung von häuslichem Abwasser ein Problem, das die Umwelt des Dorfes Jijiazhuang beeinträchtigt. In der Vergangenheit gossen die Dorfbewohner Küchen- und Waschabwässer einfach auf die Straße und in den Teich. Mit der Zeit drang das Abwasser immer tiefer in den Boden ein – und hatte schon negative Auswirkungen auf die Grundwasserqualität.  

Als Reaktion auf dieses Problem investierte der Kreis Ligezhuang 2,4 Millionen Yuan Renminbi („Volkswährung“, umgerechnet rund 300.000 Euro), um 3.420 Meter Abwasserrohre und 4.798 Meter Regenwassersammelrohre in dem Dorf zu verlegen, um so eine Trennung von Regenwasser und Abwasser zu realisieren und eine neue Abwasserbehandlungsstation zu errichten. Diese kleine Kläranlage hat die Wasserqualität in der Umgebung des Dorfes bereits nach kurzer Zeit erheblich verbessert. 

Die Veränderungen im Dorf Jijiazhuang sind kein Einzelfall. Zu Beginn des Jahres 2018 hatte die Provinz Shandong mit dem Bau von 1296 Abwasserbehandlungsanlagen in ländlichen Gebieten begonnen. Etwa 88 Prozent der Landkreise verfügen inzwischen über Kläranlagen. 

Gegenwärtig steht die Abwasserbehandlung auf dem Land immer noch vor großen Problemen, wie beispielsweise den hohen Baukosten und unzureichenden Managementkapazitäten. Shandong wird sich aber stetig weiterentwickeln, die Toilettenreform vorantreiben und sich weiter auf die Behandlung von häuslichem Abwasser aus Küchen und Waschmaschinen konzentrieren. 

Reform der ländlichen Trockentoiletten 

Eine von niedrigen Erdwänden umgebene, stinkende Grube – so sahen früher Trockentoiletten in ländlichen Gebieten aus. Heute findet man hier separate, mit Spülbecken ausgestattete Toiletten, und die Abwässer werden zur Klärung in unterirdische Klärgruben gespült. 

Im Oktober 2014 hat die Stadt Zibo in der Provinz Shandong mit der Renovierung von ländlichen Toiletten begonnen. „Für den Einbau der Spültoiletten müssen die Leute im Grunde selbst kein Geld ausgeben“, sagte Wang Yujie, Direktor der Abteilung für Nachforschungen und Umfragen des Landwirtschafts- und Industriebüros in Zibo, da die Regierung die Grundausgaben einschließlich Baukosten übernehme. 

Bis jetzt wurden auf den Ebenen der Provinz, Städte und Kreise insgesamt 7,4 Milliarden Yuan Renminbi (umgerechnet rund 950 Millionen Euro) investiert. Seit 2016 haben insgesamt 8,38 Millionen ländliche Haushalte in der Provinz Shandong ihre Toiletten renoviert, und 26 Städte und Kreise wie Jiaozhou haben eine vollständige Renovierung der Toiletten auf dem Land erreicht. 

Im nächsten Schritt wird die Provinz Shandong die Toilettenreform im ländlichen Raum weiter vorantreiben, die „toten Zonen“ in der Toilettenreform schrittweise beseitigen, den langfristigen Management- und Wartungsmechanismus verbessern und die Arbeit im Zusammenhang mit der ländlichen Toilettenreform standardisieren und verfeinern. 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat