日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Ericsson und Nokia sichern sich wichtige Verträge in China

  ·   2019-06-17  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: 5G;Nokia
Druck
Email

 Die europäischen Telekommunikationsausrüster Ericsson und Nokia haben wichtige 5G-Verträge in China abgeschlossen. Analysten zufolge ist dies ein Beweis für die offene Haltung des Landes gegenüber allen internationalen Akteuren bei der Einführung der superschnellen Technologie.


Die Nachricht kam, nachdem China Mobile, der weltweit größte Telekommunikationsbetreiber hinsichtlich Nutzerzahlen, bekannt gegeben hatte, dass er seine erste Runde von 5G-Verträgen für Netzwerkausrüstung im Wert von rund 2 Milliarden US-Dollar abgeschlossen habe.

China Mobile bezieht 153 Einheiten MME-Telekommunikationsausrüstung von der schwedischen Firma Ericsson, was 34 Prozent der Beschaffungen des Unternehmens ausmacht. Nokia stellte 56 Geräte zur Verfügung, was 12 Prozent entspricht.

Bei SAE-Telekommunikationsgeräten stellte Ericsson 231 Geräte zur Verfügung, was 34 Prozent des Geschäfts von China Mobile ausmacht, während Nokia 60 Geräte anbietet (9 Prozent).

Der Schritt kam, als China Mobile den Aufbau der Funktechnologie der fünften Generation beschleunigt hatte, kurz nachdem es eine kommerzielle 5G-Lizenz erhalten hatte. Das Unternehmen beabsichtigt, bis September 5G-kommerzielle Dienste in 40 Städten anzubieten.

Der bedeutende Anteil von Ericsson und Nokia an den Beschaffungsplänen von China Mobile unterstreich, dass China seine Versprechen einhält, an der internationalen Zusammenarbeit festzuhalten, so Analysten.

Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, die führende Regulierungsbehörde des Landes für Telekommunikationsindustrie, hat Anfang des Monats mitgeteilt, dass es ausländische Unternehmen zur aktiven Teilnahme am Aufbau und der Förderung von 5G-Netzen und -Anwendungen in China aufnimmt.

Markus Borchert, Präsident von Nokia China, sagte in einer Antwort an China Daily: „Die Zusammenarbeit mit multinationalen Unternehmen wird von der chinesischen Regierung hoch geschätzt, was uns zuversichtlicher macht, dass Chinas 5G-Industrie sich gesund, stetig und nachhaltig entwickelt. "

Seine Kommentare wurden von Lv Tingjie, Professor an der Beijinger Universität für Post und Telekommunikation, wiederholt. Laut Lv begrüßt China den Wettbewerb bei der Einführung von 5G, da bekannt ist, dass der Wettbewerb durch ausländische Unternehmen zur Kostensenkung beiträgt.

„Dies steht im Gegensatz zu der Haltung der US-Regierung, die chinesische Unternehmen vom 5G-Netz verbannt hat", sagte Lv und fügte hinzu, dass Chinas ausgedehnter Telekommunikationsmarkt mit mehreren Milliarden US-Dollar ausländischen Unternehmen große Chancen bieten werde.

China vergab am 6. Juni vier Lizenzen an Telekommunikationsunternehmen, womit der offizielle Startschuss in die 5G-Ära gefallen ist. Es war auch ein beschleunigter Vorstoß Chinas, 5G einzuführen, da sein früherer Plan, die Kommerzialisierung der Technologie erst für das Jahr 2020 vorgesehen hatte.

Es wird erwartet, dass die Technologie der nächsten Generation mindestens 10-mal schneller ist als 4G, und ihre enorme Fähigkeit, Dinge zu verbinden, wird intelligente Fabriken, selbstfahrende Fahrzeuge und andere Anwendungen ermöglichen.

Eine Reihe ausländischer Unternehmen, darunter Nokia, Ericsson, Qualcomm und Intel, haben bereits an drei von China organisierten Phasen technischer Tests teilgenommen, um ihre 5G-Produkte und -Lösungen für den kommerziellen Einsatz im Land vorzubereiten.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号