日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Xi Jinping: China will umfassende strategische Partnerschaft mit Frankreich auf höheres Niveau bringen

  ·   2019-11-07  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Xi Jinping;Emmanuel Macron;China;Frankreich
Druck
Email

China will die umfassende strategische Partnerschaft mit Frankreich auf ein höheres Niveau bringen. Dies erklärte der chinesische Staatspräsident Xi Jinping bei einem Treffen mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron am Mittwoch in Beijing.

Als ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Vertreter der östlichen und westlichen Zivilisationen sollten China und Frankreich den strategischen Austausch verstärken und mehr Verantwortungen tragen, so Xi weiter. Er wolle sich gemeinsam mit Macron auf die Welt, die Zukunft und die Bevölkerung ausrichten und die umfassende strategische Partnerschaft beider Länder auf ein höheres Niveau bringen.

China wolle den Austausch und die Zusammenarbeit umfassend vorantreiben, um immer mehr pragmatische Erfolge zu erzielen. Es gelte, das gegenseitige politische Vertrauen zu wahren und zu vertiefen sowie die Zusammenarbeit bei großen Projekten weiter zu fördern. Die bilateralen Marktzugänge sollten vergrößert werden, so der chinesische Staatspräsident. Der gemeinsame Aufbau im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative solle mit der Konnektivitätsstrategie der EU für Europa und Asien beschleunigt verknüpft werden. Zudem sollten beide Länder die innovative Zusammenarbeit vertiefen, um gemeinsam eine nachhaltige Entwicklung zu verwirklichen. Der Austausch und das Voneinanderlernen verschiedener Zivilisationen sollten ebenfalls gefördert werden.

Xi Jinping bekräftigte weiter, China wolle die Zusammenarbeit mit Frankreich in multilateralen Systemen wie den Vereinten Nationen und der G20 verstärken. Beide Länder sollten das internationale System mit den UN als Kern, die internationale Ordnung mit dem Völkerrecht als Basis und das multilaterale Handelssystem mit den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) als Grundlage entschlossen wahren. Zudem sollten beide Seiten die WTO-Reform auf die richtige Bahn bringen und die Entwicklungsinteressen der Entwicklungsländer gewährleisten.

Macron sagte seinerseits, Frankreich und China hätten zu vielen wichtigen internationalen Fragen gleiche Standpunkte. Es sei von wichtiger vorbildlicher Bedeutung, dass Frankreich den Dialog und die Zusammenarbeit mit China verstärke. Frankreich wolle im Geist des gegenseitigen Respekts angemessen mit Meinungsdifferenzen beider Seiten umgehen. Es sei von großer Bedeutung für Frankreich, dass China Euro-Staatsanleihen in Frankreich ausgegeben habe. Frankreich begrüße die Zusammenarbeit chinesischer Unternehmen in Frankreich und werde die Tür des Marktes für chinesische Unternehmen nicht schließen. Zudem wolle Frankreich die Verknüpfung zwischen der chinesischen Seidenstraßen-Initiative und der Konnektivitätsstrategie der EU fördern sowie gemeinsam eine grüne Seidenstraße aufbauen.

 

Am selben Tag nahmen beide Staatsoberhäupter an der Abschlusszeremonie des chinesisch-französischen Wirtschaftsgipfels in der Großen Halle des Volkes in Beijing teil.

Xi Jinping sagte dabei, China behandele die Beziehungen zu Europa aus strategischer Höhe und wolle mit Frankreich und Europa das multilaterale Handelssystem unterstützen, gegen Protektionismus und Unilateralismus kämpfen sowie zum Wachstum der Weltwirtschaft beitragen. Die Tür Chinas sei immer für die Welt geöffnet. Die Tore Frankreichs und Europas sollten für chinesische Investoren ebenfalls geöffnet und gerecht sein.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号