日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

China fördert hochqualitative Entwicklung der Seidenstraßen-Initiative

  ·   2019-04-19  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Entwicklung;Reform
Druck
Email

Der Pressesprecher der chinesischen Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform, Yuan Da, erklärte am Donnerstag in Beijing, in den vergangenen sechs Jahren habe China gemäß den Prinzipien gemeinsame Konsultationen, gemeinsamer Aufbau und gemeinsamer Nutzen eine hochqualitative Entwicklung bei der Umsetzung der Seidenstraßen-Initiative gefördert. Dabei seien bereits beachtliche Erfolge erreicht worden. Auch in Zukunft werde sich China weiterhin darum bemühen.

Bei der politischen Koordinierung habe China bereits 173 Kooperationsdokumente mit 125 Staaten und 29 internationalen Organisationen unterzeichnet, so Yuan weiter. Zahlreiche Firmen und Finanzinstitutionen aus Industriestaaten hätten gemeinsam mit chinesischen Unternehmen Drittmärkte ausgebaut. Darüber hinaus seien bei der Verbindung von Anlagen und Handel ebenfalls positive Fortschritte erreicht worden:

„Die Projekte der Verbindung der Anlagen wurden stabil vorangetrieben, wie die China-Laos- und die China-Thailand-Eisenbahnlinie, die Highspeed-Eisenbahnstrecke zwischen Jakarta und Bandung sowie die Ungarn-Serbien-Eisenbahnstrecke. Der Aufbau der Häfen Gwadar, Hanbantota, Piräus und Khalifa verläuft ebenfalls reibungslos. Bis Ende März 2019 wurden mehr als 14.000 regelmäßige Zugfahrten zwischen China und Europa durchgeführt, die 50 Städte in 15 Ländern abdeckten. Das Güterhandelsvolumen beim ungehinderten Handel zwischen China und Seidenstraßen-Anrainerstaaten betrug von 2013 bis 2018 über sechs Billionen US-Dollar. Der Great Stone Industriepark, der Produktionskooperationspark zwischen China und den Vereinigten Arabischen Emiraten und die chinesisch-ägyptische Suez-Handelskooperationszone werden stabil entwickelt."

Hinsichtlich der finanziellen Verbindung hat China mit über 20 Anrainern der Seidenstraße bilaterale Währungswechselvereinbarungen und mit sieben Ländern RMB-Abwicklungsabkommen geschlossen. Die Volksrepublik hat mit dem Internationalen Währungsfonds ein gemeinsames Zentrum für Kapazitätsaufbau errichtet. Bis Ende 2018 hat die China Export & Credit Insurance Corporation in den Anliegerländern der Seidenstraße Prämien von mehr als 600 Milliarden US-Dollar verzeichnet. Bezüglich des Völkerkontakts sind große Erfolge beim Austausch von Wissenschaft und Technologie sowie in den Bereichen Bildungskooperation, Kultur, Tourismus, umweltfreundliche Entwicklung und Unterstützung ausländischer Staaten erreicht worden.

Zur Zukunft betonte Yuan Da, als nächstes werde der Seidenstraßen-Aufbau in eine Phase der präzisen Umsetzung eintreten. China werde die hochqualitative Entwicklung in diesem Rahmen noch weiter vorantreiben:

„Wir werden an den Prinzipien gemeinsame Konsultationen, gemeinsamer Aufbau und gemeinsamer Nutzen sowie politische Koordinierung, Anlagenverbindung, ungehinderter Handel, Finanzverbindung und Völkerkontakt festhalten. Den Marktgesetzmäßigkeiten und den internationalen Konventionen folgend wird die jeweilige Rolle von Unternehmen und Regierungen ausgespielt. Die Erfolge des bevorstehenden zweiten Gipfelforums über die internationale Kooperation im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative sollen umgesetzt werden. Es sollen weiterhin Kooperationsübereinkünfte gesammelt und der Aufbau von gegenseitigen Verbindungen angekurbelt werden. Die internationale Produktionskooperation soll intensiviert und die Drittmarktkooperation ausgebaut werden. So kann eine hochqualitative Entwicklung bei der gemeinsamen Umsetzung der Seidenstraßen-Initiative verwirklicht werden."

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号