BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Drohnen werden immer beliebter

Von Yuan Yuan  ·   2015-10-19  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Drohnen;Technik
Druck
Email

Drohnen waren anfangs als Werkzeug für Militär und Hochtechnologie-Gebiete gedacht. Dank eines chinesischen Popstars bekommt heute die Idee, sie auch als nützliches Transportgefäß um besondere Symbole der Zuneigung zu transportieren zu verwenden, mehr Aufmerksamkeit. 

Drohnenentwickler von Skywave Science & Technology Co. Ltd testen eine Drohne (Foto: Xinhua)

 

Am 8. Februar ließ der Popstar Wang Feng einen Diamantring an seine Freundin Zhang Ziyi, der Heldin aus „Crouching Tiger, Hidden Dragon" liefern. Bilder zeigen Zhang, die vollkommen überrascht war, wie sie staunend ihr Gesicht verdeckte, als ihr Freund in das Körbchen in einer schwebenden Drohne griff und sich vor hier niederkniete.  

„Ich will!", veröffentlichte Zhang später auf ihrem Sina Weibo Account. Diese Meldung verbreitete sich rasch 100.000 Mal und wurde mehr als 60.000 Male kommentiert. 

Kurze Zeit später schnellten die Verkaufszahlen von Drohnen auf Taobao.com stark in die Höhe. Besonders die Verkäufe jenes Models, das Wang verwendet hatte, stiegen ungeachtet der hohen Kosten von 7.000 Yuan (1.110 USD) besonders stark. 

Fliegende Vielseitigkeit 

Dank Wangs romantischer Kreativität haben nun viele verstanden, dass Drohnen mehr sind als militärisches Material und Überwachungsequipment. Normale Bürger können sie auf viele Weise einsetzen, um ihr eigenes Leben zu verbessern. 

Zwei Tage vor Wangs Antrag hatte die Alibaba Group in Kooperation mit der Lieferfirma YTO Express einen kleinen Versuch beendet, Drohnen für ihre Lieferungen einzusetzen. Im Test war Tee, der auf Taobao.com zwischen dem 4. und 6. Februar bestellt worden war, mit Drohnen in Gebiete in Beijing, Shanghai und Guangzhou nach einer „first-come, first-served" Basis geliefert. 

Rund 450 Kunden nahmen an dem Experiment teil. Die Drohnen lieferten die Waren vor die Gebäude und dann übernahm ein menschlicher Kurier den finalen Teil der Zustellung. Die Kunden erhielten so den Tee nur eine Stunde nach ihrer Bestellung – viel schneller, als der eine Tag, den es normalerweise braucht. 

Der Teil der Lieferung, der noch eines menschlichen Boten bedarf, kann vielleicht bald abgeschafft werden, wenn es nach fünf Studenten der Beijinger Jiaotong Universität geht. 

Im Juni gewannen sie die Goldmedaille in einem Wettbewerb zu außeruniversitären akademischen wissenschaftlichen und technischen Arbeiten. Mit dem neuen intelligenten System der Studenten wäre es den Drohnen möglich, vor dem Fenster des Empfängers in Armlänge zu warten. Die Kunden könnten so ihre Lieferungen erhalten, ohne ihre Wohnung verlassen zu müssen. 

„Das wird die Lieferungen stark beschleunigen, auch in Notfällen", sagte Dai Shenghua, ein Professor an der Beijing Jiaotong Universität. „Investoren wollen bereits mit uns kooperieren." 

„Das ist so cool", sagt Hou Chuchu, ein Buchhalter aus Beijing. „Manchmal bin ich zuhause und will nicht kochen oder ausgehen, um zu essen. Dann hätte ich gerne, dass die Restaurants mir das Essen direkt schicken könnten. Nun sieht es so aus, als ob das bald wahr werden könnte." 

Allerdings hat Hou auch ein wenig Sorgen bezüglich seiner Privatsphäre. „Drohnen sind normalerweise mit Kameras ausgestattet. Ich denke, dass sie in der Lage sind, durch Fensterglas hindurchzusehen." 

Bedarf an besserer Kontrolle

Bedenken zum Schutz der Privatsphäre sind ein Teil der Sorgen, Sicherheit der andere. Am 22. September wollte ein junger Mann aus Guangzhou, der seinen Namen nicht veröffentlicht haben wollte, inspiriert durch Wangs öffentlichen romantischen Antrag, zum Herbstfest seiner Freundin einige Coupons für Mondkuchen mittels Drohne schicken. 

Aber die Drohne wurde auf ihrem Weg von einer Gruppe älterer Tänzerinnen vom Himmel geholt. Die alten Damen knackten die Drohne und teilten die Coupons unter sich auf. 

Der Mann wollte die Coupons von den Damen zurück und auch Kompensation für die Drohnen, doch die Tänzerinnen wiesen dies zurück. Sie argumentierten: „Was wäre, wenn uns das fliegende Ding auf den Kopf gefallen wäre? Du hast uns in eine sehr gefährliche Lage gebracht!" 

So schillernd diese Geschichte sein mag, wirft sie auch Licht auf ein bleibendes Problem der Drohnenindustrie: Ist die breite Verwendung von Drohnen eine Gefahr für die Öffentlichkeit?  

Nach einer Reihe von Unfällen mit Drohnen sind diese Sorgen wohlbegründet. Am 6. Juni fiel eine Drohne wegen starken Windes bei Nanjing auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke und führte so zu Zugsverspätungen. 

Am 1. Juli brach eine andere Drohne die Windschutzscheibe eines Autos im Bezirk Futian, in Shenzhen. 

Am 29. Dezember kam es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem Airbus über dem Flughafen von Beijing. Die Drohne näherte sich der Flugbahn auf knapp 15 Meter. 

Während diese Unfälle bisher nur Materialschäden verursachten, kam es auch schon zu ernsteren Unfällen, zum Teil mit Todesfolgen. Im April 2014 wurde ein Passant in den Straßen von Zhengzhou in der Provinz Henan von einem unbemannten Flugobjekt getroffen. Er verstarb sieben Stunden später in einem Krankenhaus. Spätere Untersuchungen zeigten, dass der Mann hinter der Fernsteuerung des Geräts für den Tod des Passanten verantwortlich war. 

12>

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat