日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

Chinas BIP wächst um 6,6 Prozent

  ·   2019-01-23  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: BIP;Wirtschaftswachstum
Druck
Email

Wachstumsziel erreicht: Chinas Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Dies gab das Staatliche Statistikamt (NAS) am Montag bekannt. 

Nicht nur im Hafen von Lianyungang in der ostchinesischen Provinz Jiangsu war 2018 richtig was los – Chinas Wirtschaft hat auch im vergangenen Jahr wieder ihre Wachstumsziele übertroffen. (Foto: VCG)

Das chinesische Wirtschaftswachstum lag im vierten Quartal 2018 bei 6,4 Prozent, verglichen mit 6,7 Prozent in den ersten drei Quartalen. Das Land erreichte damit sein für 2018 gesetztes Ziel von rund 6,5 Prozent BIP-Wachstum.

Trotz des leichten Konjunkturrückgangs blieb das Wachstum der Wirtschaft im vergangenen Jahr damit in einem angemessenen Rahmen, sagte das NAS. Das Land verzeichnete im vergangenen Jahr ein Wachstum der Industrieproduktion von 6,2 Prozent, verglichen mit 6,6 Prozent im Jahr davor. Die Investitionen ins Anlagevermögen wuchsen im vergangenen Jahr ebenfalls kräftig (+5,9%) und lagen damit schlussendlich 0,5 Prozentpunkte über den ersten drei Quartalen des Jahres. Die Einzelhandelsumsätze stiegen 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent.

Trotz des nachlassenden Wachstums lag die von China erfasste Arbeitslosenquote im Dezember bei 4,9 Prozent. Die Wirtschaft sehe sich mit einem deutlichen Abwärtsdruck konfrontiert, so das NAS. Es gebe aber gezielte Lösungsansätze für diese Herausforderung.

Konsumausgaben pro Kopf steigen um 6,2 Prozent

Chinas Konsumausgaben pro Kopf stiegen im Jahresvergleich real um 6,2 Prozent auf 19.853 Yuan (2.570 Euro). Die Wachstumsrate lag um 0,8 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Die Konsumausgaben in städtischen Gebieten stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Prozent auf 26.112 Yuan (3.380 Euro), etwa 0,9 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

In den ländlichen Gebieten lag der Konsum bei 12.124 Yuan (1.570 Euro) und damit 10,7 Prozent über dem Vorjahr.

Im Jahr 2018 stiegen die Einzelhandelsumsätze im Vergleich zum Vorjahr real um 6,9 Prozent auf 38,1 Billionen Yuan (4,9 Bio. Euro). Die Wachstumsrate der Einzelhandelsumsätze stieg in den ländlichen Gebieten schneller (+10,1%) als in den städtischen (+8,8%).

Die Online-Einzelhandelsumsätze stiegen um 24 Prozent auf über neun Billionen Yuan (ca.1,2 Bio. Euro).

Verfügbares Einkommen steigt um 6,5 Prozent

Chinas verfügbares Pro-Kopf-Einkommen lag 2018 bei 28.228 Yuan (3.650 Euro) und damit real um 6,5 Prozent über dem des Vorjahrs, wie die offiziellen Daten zeigen.

Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen erreichte in den Städten und auf dem Land 39.251 Yuan (5.080 Euro) bzw. 14.617 Yuan (1.890 Euro), was nach Abzug der allgemeinen Preissteigerungen einem Anstieg von 5,6 Prozent bzw. 6,6 Prozent in realen Werten entspricht, so das Staatliche Statistikamt.

Im Jahr 2018 wuchs das reale Wachstum des verfügbaren Pro-Kopf-Einkommens in ländlichen Gebieten damit schneller als in den Städten, was auf eine Verringerung der Einkommenslücke zwischen Stadt und Land hindeutet. Bis 2020 will China das Pro-Kopf-Einkommen (PKE) seiner städtischen und ländlichen Bewohner verdoppeln [Bezugsgröße: PKE aus dem Jahr 2010], um das Ziel des Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand zu erreichen.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号