日本語 Français English 中 文
Startseite >> Wirtschaft

IWF-Chefin lobt Chinas Öffnungspolitik

  ·   2018-04-11  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Öffnungspolitik;IWF
Druck
Email

 Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hat Chinas wirtschaftlichen Kurs gelobt. Das Versprechen des Landes nach einer Fortsetzung der Reform- und Öffnungspolitik habe der Weltwirtschaft neue Zuversicht verliehen, sagte sie am Dienstag in einem Gespräch mit Chinas Staatspräsident Xi Jinping am Rande des Boao-Forums. 


Das Forum ist ein hochrangiges Treffen politischer, wirtschaftlicher und akademischer Führer. Es findet einmal jährlich in der südchinesischen Inselprovinz Hainan statt.

Lagarde lobte Xis Eröffnungsrede, die ein positives Signal für Chinas Entschlossenheit gesendet habe, die Reform- und Öffnungspolitik weiter voranzutreiben. Die Welt sei auf diese Art chinesischer Führung angewiesen, sagte sie. Eine wesentliche Verantwortung von IWF bestehe in der Aufrechterhaltung des freien Handels und des multilateralen Systems. Unilateralismus gefährde die weltweite Stabilität des Finanz- und Wirtschaftsgefüges.

Xi würdigte den Beitrag des IWF zur Erholung der Weltwirtschaft sowie zur finanziellen Stabilität. Auch die Reformen der Institution zur Schaffung von mehr Mitsprache und Stimmrechten der Entwicklungsländer fand den Zuspruch des chinesischen Staatspräsidenten.

Xi sagte, als verantwortungsbereites Land sei China Architekt und Unterstützer des bestehenden internationalen Systems. China sei der Aufrechterhaltung der Ordnung und Regeln in der Welt verpflichtet. Das Land werde auch weiterhin den freien Handel und die Liberalisierung von Investitionen unterstützen.

Die internationale Gemeinschaft müsse die Mentalität des Kalten Krieges hinter sich lassen und eine Schicksalsgemeinschaft der Menschheit errichten, sagte Xi. Er lobte auch die Aufmerksamkeit, die der IWF der Entwicklung Chinas und Asiens zukommen lasse, sowie dessen Unterstützung für die Seidenstraßeninitiative. China, fuhr er fort, werde noch enger mit dem IWF kooperieren.

Auf der Konferenz tauschte sich Lagarde auch mit chinesischen und internationalen Unternehmenschefs aus, darunter dem Gründer des Internetkonzerns Alibaba, Jack Ma. Sie rief zu einem Abbau von Handelsbarrieren und zu größerer Offenheit auf, da der Handel der wesentliche Faktor bei der Beseitigung von extremer Armut und der Verbreitung von Innovationen sei.

„Wir brauchen weniger Barrieren, mehr Handel und Offenheit in mehr Sektoren“, mahnte Lagarde vor einer Versammlung führender Prominenter aus Politik und Wirtschaft. Staaten sollten der Versuchung widerstehen, nachhaltiges und stabiles Wirtschaftswachstum durch Protektionismus und selbstbezogene Politik zu erreichen. Die Geschichte habe sowohl die Schattenseiten gezeigt, die verschlossene Türen mit sich brächten, als auch die Vorzüge des offenen Handels.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat