日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

Guangzhou: Archäologen entdecken 13 antike Gräber

  ·   2019-01-09  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Gräber;Kulturgegenstände;Guangdong
Druck
Email

Vor kurzem wurden auf dem Gelände der Sun-Yat-sen-Universität in der südchinesischen Provinz Guangdong insgesamt 13 alte Gräber und ein Brunnen entdeckt. Bei Grabungsarbeiten wurden weitere 37 Kulturrelikte freigelegt. Diese Stätte ist einer Beschädigung durch den Bau einer Cafeteria im Campus knapp entgangen.

Sun Yat-sen-Universität, die im Chinesischen umgangssprachlich als Universität Zhongshan bezeichnet wird, wurde 1924 von Sun Yat-sen gegründet, einem der großen Vorreiter der Chinesischen Revolution von 1911, die die Qing-Dynastie (1644-1911) stürzte. Gemäß zwei vorgegangenen Ausgrabungen durch die Provinz in den 1950er und 1980er Jahren wurde vermutet, dass ein Teil des Campus unterirdische archäologische Relikte enthielt, weshalb vor dem Bau der Cafeteria das Gelände erkundet werden musste.

Die einmonatige Ausgrabung begann im letzten November. Als Archäologen in den Boden gruben, entdeckten sie überraschenderweise versteckte Gräber und exquisite historische Relikte.

Den Archäologen zufolge stammen die Gräber aus drei verschiedenen Perioden in der chinesischen Geschichte: der Östlichen Han-Dynastie (25-22), der Ming-Dynastie (1368-1644) und der Qing-Dynastie (1644-1911).

„Das ist eine archäologische Ausgrabung, bei der seit Jahren die meisten Gräber gefunden wurden. Sie sind Beweis dafür, dass dieser Ort seit uralter Zeit bewohnt ist", sagte Song Zhonglei, Mitarbeiter des Städtischen Instituts für Kulturdenkmäler und Archäologie Guangzhou.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号