日本語 Français English 中 文
Startseite >> Kultur

China feiert das Chongyang-Fest

  ·   2018-10-17  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Chongyang;Mondkalender
Druck
Email


Das Chongyang-Fest, auch „Doppel-Neun-Fest", „Shaiqiu-Fest" oder „Taqiu" genannt, ist ein traditionelles Fest der Han-Chinesen. Der 9. Tag des 9. Monats nach dem Mondkalender wird, zusammen mit dem Neujahr, dem Qingming-Fest und dem Geisterfest, nach chinesischer Tradition als einer der vier großen Festtage für die Ahnen bezeichnet.

Das Chongyang-Fest entstand bereits während der Zeit der streitenden Reiche und wurde während der Tang-Dynastie in den Kanon der Volksfeste aufgenommen. Von da an hat es die Dynastien bis heute überdauert. 1989 wurde der 9. September des Mondkalenders als Fest zu Ehren alter Menschen festgelegt. Dadurch soll in der Gesellschaft eine Atmosphäre von Respekt, Liebe und Hilfsbereitschaft gegenüber alten Menschen geschaffen werden. Am 20. Mai 2006 wurde das Chongyang-Fest vom Staatsrat der Volksrepublik China in die erste Liste des nationalen immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Nun ist das Chongyang-Fest da, doch welche Bräuche gehören zu diesem Fest?

China ist die Heimat der Chrysanthemen, die schon seit alters her angepflanzt werden. Die Chrysantheme ist die Blume des langen Lebens und literarisches Symbol geistiger Reinheit und Stärke. Deshalb lieben und bewundern sie die Menschen und veranstalten regelmäßig große Chrysanthemen-Schauen. Das Chongyang-Fest ist auch das Fest der Chrysantheme, die manchmal „Neunblume" genannt wird. So wurde das Bewundern der Chrysanthemen zu einem festen Bestandteil des Chongyang-Festes.

Das Chongyang-Fest ist auch das „Kletterfest". Wo hinauf man steigt bzw. klettert ist nicht genau festgelegt, in der Regel sind es hohe Berge oder Türme. Dabei geht es nicht nur um das Bergsteigen, sondern auch darum, das rote Herbstlaub in den Bergen zu bewundern, dabei Fleisch und vielleicht auch Alkohol zu sich zu nehmen und den Ausflug einfach zu genießen, sodass eine attraktive Kombination aus Wandern und Picknick entsteht.

Beim Chongyang-Fest gibt es den Brauch Kornelkirschen bei sich zu tragen, deshalb wird es auch das „Kornelkirschenfest" genannt. Die Kornelkirschen sind das Wahrzeichen des Chongyang-Festes. Dazu trägt man oft Chrysanthemen im Haar. Die Kornelkirsche ist eine Frucht, die in der Chinesischen Medizin verwendet wird. Sie ist scharf-aromatisch und wärmend und wird gegen Kälte sowie zur Entgiftung eingesetzt. Früher glaubten die Menschen, Kornelkirschen bei sich zu tragen, würde Unglück und Böses abwenden.

Das Trinken von Chrysanthemenwein ist ein chinesischer Brauch zum Chongyang-Fest. Früher wurde Chrysanthemenwein als „Glückswein" betrachtet, der zum Chongyang-Fest unbedingt getrunken werden musste, um für Glück zu bitten und Unglück zu vertreiben.

Chongyang-Kuchen ist auch als „Blumenkuchen", „Chrysanthemenkuchen" oder „Fünffarbkuchen" bekannt. Seine genaue Herstellung unterliegt keinen festen Regeln und richtet sich nur nach dem persönlichen Geschmack.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号