日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

Xis Europareise stärkt die Partnerschaft mit der EU

  ·   2019-03-20  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Xi Jinping;Frankreich;Italien
Druck
Email

 Am Donnerstag bricht Chinas Staatspräsident Xi Jinping zu einem Europabesuch auf. Beide Seiten erhoffen sich eine Vertiefung der umfassenden strategischen Partnerschaft und neuen Schwung in den Beziehungen. Xi wird auf dieser Reise Italien, Monaco und Frankreich besuchen.


Der Präsident des italienischen Senats, Pietro Grasso, (1.v.l.) hält eine Laudation auf das Buch „China regieren“ von Chinas Staatspräsident Xi Jinping. (Archivfoto vom 20.09.2017, Xinhua)  

Der bevorstehende Europabesuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping wird der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und der Europäischen Union weiteren Schwung verleihen. Dies sagte der chinesische Staatsrat und Außenminister Wang Yi am Montag in Brüssel bei einer Pressekonferenz mit der Hohen Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik der EU, Federica Mogherini.

Das chinesische Außenministerium gab bekannt, dass Xi vom 21. bis zum 26. März zu Staatsbesuchen in Italien, Monaco und Frankreich erwartet wird. Dass die Wahl des chinesischen Präsidenten auf Europa als erste Station seiner Auslandsreise falle, zeige, welche Bedeutung China der Europäischen Union beimesse, sagte Wang. Italien und Frankreich seien wichtige Mitglieder der EU, und der bevorstehende Besuch bilde einen Höhepunkt in den Beziehungen zwischen beiden Seiten.

Der Besuch vermittele die klare Botschaft, dass China die EU ungeachtet der sich ändernden internationalen Umstände stets als wichtigen Partner für die strategische Zusammenarbeit betrachte und die Beziehungen zu Europa eine diplomatische Priorität darstellten, so Wang. Chinas Beziehungen zu Frankreich, Italien und Monaco hätten den Veränderungen der internationalen Situation standgehalten und sich zu Vorbildern für eine freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Ländern mit unterschiedlichen Systemen entwickelt.

Wang wies darauf hin, dass der Besuch von Xi mit dem 55. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Frankreich und dem 100. Jahrestag der Entsendung chinesischer Studenten nach Frankreich zusammenfällt. Im nächsten Jahr werde der 50. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Italien sowie das 15-jährige Jubiläum der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen Beijing und Rom gefeiert.

Xis Staatsbesuch in Monaco ist die erste Reise eines chinesischen Staatspräsidenten in das Land. Dadurch bekräftige China seine seit Langem bestehende Haltung, dass alle Länder gleichberechtigt seien, und zwar unabhängig von ihrer Größe, erklärte Wang. Der Besuch in den drei Ländern diene dazu, die Freundschaft zu festigen, die Zusammenarbeit zu vertiefen und die strategische Kommunikation zu pflegen. Er werde die Stabilität und den Multilateralismus in einer sich schnell verändernden Welt fördern und dazu beitragen, dass die Konnektivität auf dem eurasischen Kontinent gestärkt und nachhaltiges Wachstum der Weltwirtschaft gefördert werde, fügte Wang hinzu.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号