日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

China verurteilt US-Provokation im Südchinesischen Meer

  ·   2019-01-08  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Xisha-Inseln;USA;Südchinesisches Meer
Druck
Email

Am Montag protestierte China heftig gegen das Eindringen eines amerikanischen Kriegsschiffes in die Territorialgewässer des Landes in der Nähe der Xisha-Inseln und forderte die USA dazu auf, sofort derartige provokante Manöver zu unterlassen. 

Der Sprecher des Außenministeriums, Lu Kang, sagte auf einer rountinemäßigen Pressekonferenz, dass die USS McCampbell vor den Xisha-Inseln ohne Erlaubnis der chinesischen Regierung chinesisches Seegebiet befahren hätte. China habe sofort ein Kriegsschiff entsandt und Flugzeuge zur Identifizierung des US-Schiffes aufsteigen lassen, eine Warnung ausgesprochen und das Schiff zum Verlassen des Gebietes aufgefordert.

China habe förmlichen Protest gegen diese Aktion eingelegt, so Lu, der darauf hinwies, dass das Vorgehen der USA chinesisches und internationales Recht verletzt habe, gegen Chinas Souveränität verstoße und Frieden und Sicherheit in der Region gefährde.

"China stellt sich unzweideutig gegen das Vorgehen der Amerikaner und rufe die USA dazu auf, solche provokativen Auftritte sofort zu unterlassen," sagte der Sprecher und fügte hinzu, dass China weiterhin geeignete Maßnahmen zur Verteidigung seiner nationalen Souveränität und Sicherheit ergreifen werde.

Auf Fragen nach den Auswirkungen derartiger provokanter Aktionen auf die laufenden sino-amerikanischen Handelsgespräche, antwortete Lu, dass es den beiden Ländern und der Welt dienlich wäre, verschiedene Probleme, darunter auch die Handelsfrage, zwischen China und den USA zu lösen.

"Beide Seiten stehen in der Verantwortung, eine gute Atmosphäre für die Verhandlungen zu schaffen," sagte er.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号