日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

Kenia: Präsident weist US-Behauptung über „chinesische Schuldenfalle" zurück

  ·   2018-11-01  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Kenia;USA;China
Druck
Email

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta hat vor kurzem in einem Interview mit amerikanischen Medien die Behauptung der USA zurückgewiesen, dass Kenia "in die chinesische Schuldenfalle geraten" sei. Er betonte, sein Staat habe eigenen Entwicklungsprozess und wolle mit allen hilfsbereiten Ländern kooperieren.

Kenyatta hat sich so am 26. Oktober im Vorfeld der Zeremonie des ersten Direktflugs von Kenia nach New York während eines Exklusivinterviews mit dem US-Fernsehsender CNN geäußert.

Im Interview hatte der CNN-Moderator Richard Quest den Direktflug nicht erwähnt, sondern ständig von Kenias Schuldenproblemen und den „Krediten Chinas" gesprochen. Dazu bekräftigte Kenyatta erneut, Kenia habe Gelder nicht nur von China, sondern auch von den USA geliehen. Dabei gebe es sowohl multilaterale Kredite, als auch bilaterale Kredite. Die Schuldenstruktur sei immer stabil und besonnen geblieben.

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号