BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

Außenminister weist Bericht über "geheime Unterstützung Nordkoreas" zurück

  ·   2018-01-05  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Nordkorea;Militärhilfe;Geheimdienst
Druck
Email

Kürzlich berichtete die Washington Free Beacon, dass China einen "Geheimplan" genehmigt habe, um der nordkoreanischen Regierung "vermehrt Hilfeleistungen und Militärhilfe" zukommen zu lassen. Der Artikel basiert jedoch auf einem gefälschten Dokument. 

 

Laut Washington Free Beacon soll das "geheime Dokument" aus dem Generalsekretariat des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas stammen und von einer Person weitergegeben worden, "die einst Verbindungen zur chinesischen Geheimdienst- und Sicherheitsgemeinschaft hatte".

Auf einer regulären Pressekonferenz am Mittwoch gab das chinesische Außenministerium eine sehr einfache Antwort auf den Bericht: "Fake News." Ministeriumssprecher Geng Shuang sagte: "Jede Person mit einem Minimum an gesundem Menschenverstand kann erkennen, dass das eine Fälschung ist."

Darüber hinaus verwies der Artikel auf hochgespielte Medienberichte, in denen es hieß, dass chinesische Schiffe illegal Öl an Nordkorea lieferten, was gegen die Sanktionen des UN-Sicherheitsrats verstoßen würde. Auch diese Berichte wurden als Falschmeldungen zurückgewiesen.

"Hinsichtlich des chinesischen Schiffs, das angeblich am 19. Oktober im internationalen Gewässer Öl auf einen nordkoreanischen Tanker verladen haben soll, hat die chinesische Seite unverzüglich Nachforschungen eingeleitet", sagte Sprecherin Hua Chunying am 29. Dezember.

Das fragliche Schiff habe nie an einem chinesischen Hafen angelegt. "Die Berichte sind nicht wahr. Es ist nicht unsere Aufgabe, herauszufinden, ob das Schiff in die Häfen anderer Länder eingelaufen ist." Hua fügte hinzu: "Solche hochgespielten Medienberichte helfen nicht, gegenseitiges Vertrauen zwischen den Parteien in der koreanischen Atomfrage aufzubauen."

US-Präsident Donald Trump hat in der Vergangenheit einige Medien seiner Nation als "Fake News" und "Feinde des Volkes" bezeichnet. Der Bericht in der Washington Free Beacon gibt der Besorgnis nur noch mehr Gewicht, dass einige ausländische Medien gegenüber China voreingenommen sind.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat