BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

"America First": Trump stellt Kongress seine Agenda vor

  ·   2017-03-02  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Donald Trump;USA
Druck
Email

 Der US-Präsident Donald Trump hielt am Dienstagabend vor den beiden Kammern des Kongresses seine erste Rede seit Amtsantritt. Darin führte er seine Agenda rund um "America-First" aus.


Obwohl Trump eine "Botschaft der Einheit und Stärke“ vermitteln wollte, fielen die Reaktionen auf seine Ansprache gespalten aus – wenn auch nicht in dem Ausmaß polarisierend, wie erwartet worden war. Die meisten republikanischen Parlamentarier sicherten Trump ihre volle Unterstützung zu, während die Demokraten seine Pläne kritisierten.

"Amerika muss seine eigenen Bürger an erste Stelle setzen", sagte Trump während seiner Rede und nahm damit das Thema seines Wahlkampfs wieder auf. "Denn nur so können wir die Amerikaner wieder wirklich groß machen."

Seine Agenda folgte dabei zwei Grundprinzipien: Der Kauf von amerikanischen Produkten und das Einstellen von Amerikanern. Weiter versuchte er, eine "neue Welle des Optimismus" zu zeichnen, indem er darauf verwies, was er alles seit seinem Amtsantritt getan hat. Trump bekräftigte, dass er während seiner vierjährigen Präsidentschaft die Wahlkampfversprechen halten will.

Er wiederholte, dass seine Regierung Obama-Care "mit einer besseren Gesundheitsversorgung" ersetzen und entlang der Grenze zu Mexiko eine Mauer bauen wird. Gleichzeitig versicherte er, die Steuern auf US-Unternehmen zu senken, die "marode Infrastruktur" mit einer Billion Dollar zu erneuern, die Sicherheit in den Innenstädten zu verbessern und eine allgemeine Kinderbetreuung zugänglich zu machen. Mit einem leistungsorientierten Einwanderungssystem will er die Immigration beschränken und insbesondere die Zahl der wenig qualifizierten Einwanderer verringern.

Seine Regierung werde entschlossen gegen den "radikalen islamischen Terrorismus" vorgehen und gemeinsam mit den Verbündeten den Islamischen Staat in Syrien und dem Irak eliminieren. "Wir dürfen nicht zulassen, dass der Terrorismus nach Amerika kommt, wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Nation ein Rückzugsort für Extremisten wird."

Der US-Präsident bestätigte, dass er die NATO "stark unterstützt", auch wenn er sie vor seinem Amtsantritt als "obsolet" bezeichnet hat. Trump betonte, dass er das Recht aller Nationen respektiere, ihren eigenen Weg zu gehen. Er habe nicht die Absicht, die Welt zu repräsentieren. "Es ist nicht meine Aufgabe, die Welt zu vertreten. Meine Aufgabe ist es, die USA zu vertreten."

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat