日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Li Keqiang trifft Präsidenten des japanischen Unterhauses

  ·   2018-07-25  ·  Quelle:Radio China International
Stichwörter: Japan;China
Druck
Email


Im Zuge des 40. Jubiläums der Unterzeichnung des Friedensvertrags zwischen China und Japan hoffe China, dass beide Länder im Geist der vier politischen Dokumente die Vereinbarungen umsetzen und die bilateralen Beziehungen beibehalten könnten. Dies sagte der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang beim Treffen mit dem Präsidenten des japanischen Unterhauses, Tadamori Ōshima, am Dienstag in Beijing.

Eine gesunde und stabile chinesisch-japanische Beziehung diene sowohl beiden Ländern als auch dem Frieden, der Stabilität und Prosperität der Region und der Welt, sagte Li. Japan solle gemeinsam mit China den Multilateralismus und freien Handel bewahren. China werde sich weiter öffnen und seinen Marktzugang erleichtern. Die Volksrepublik hoffe, dass ausländische Unternehmen, darunter die aus Japan, die Zusammenarbeit mit China ausbauen könnten.

China sei bereit, bei der Innovation mit Japan zu kooperieren und wolle gemeinsam mit Japan Drittmärkte erschließen, so der chinesische Ministerpräsident weiter.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号