BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

Kohlenstoffspeicher Wald – Chinas neuer Weg zur grünen Wirtschaft

  ·   2018-02-12  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Kohlenstoffspeicher;Umwelt;China
Druck
Email

„Ich habe wirklich nicht erwartet, dass man saubere Luft verkaufen und damit Geld verdienen kann“, freut sich Waldarbeiter Li Xusheng. 

Ende letzten Jahres hatte das staatliche Waldgebiet im Großen Hinggan-Gebirge der Inneren Mongolei, bei dem Li Xusheng arbeitet, einen ersten Vertrag für die Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz in Höhe von 400.000 Renminbi („Volkswährung“, umgerechnet rund 50.000 Euro) abgeschlossen. 

Seitdem die kommerzielle Abholzung von Naturwäldern im Jahr 2015 vollständig eingestellt wurde, hat der Staatswald Hinggan in dem Großen Hinggan-Gebirge der Inneren Mongolei seine innovative Praktik der Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz aktiv ausgebaut. Die ökologischen Vorteile der Wälder werden jetzt besser genutzt, da durch Aufforstung ihre natürliche Emissionsreduktionsfunktion verbessert wurde. Die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldgebietes hat zudem das Einkommen der Arbeiter verbessert. 

Saubere Luft ist bares Geld wert 

Wälder sind die wirtschaftlichsten Kohlenstoffspeicher. Kohlendioxid wird bei der Photosynthese absorbiert und Sauerstoff freigesetzt. Der Wald ist eine wichtige „Kohlenstoffsenke“ – ein Reservoir, das Kohlendioxid zeitweilig oder dauerhaft aufnehmen und speichern kann. Die „Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz“ bezieht sich auf den Prozess, indem die Kohlenstoffspeicherkapazitäten von Wäldern durch die Maßnahmen wie Aufforstung, Stärkung der Waldbewirtschaftung sowie Wiederherstellung der Waldvegetation erhöht werden. Die so geschaffene, größere Kapazität zur Kohlenstoffspeicherung wird im Kohlenstoffausstoßhandel zum Verkauf angeboten, damit die Unternehmen ihre industriellen CO²-Emissionen durch den Kauf von CO²-Emissionszertifikaten kompensieren können. 

Der Staatswald Hinggan in dem Großen Hinggan-Gebirge der Inneren Mongolei befindet sich im nördlichsten Teil Chinas. Sein ökologischer, für den Kohlenstoffausstoßhandel nutzbarer Funktionsbereich hat eine Gesamtfläche von 106.700 Quadratkilometern. Das Gebiet umfasst drei natürliche Ökosysteme: Wald, Grasland und Feuchtgebiete. Die Waldbedeckung des Gebiets liegt bei 77,4 Prozent. Damit ist der Staatswald Hinggan der größte Staatsforst in ganz China. 

Seit 2013 hat China acht Vorzeigeprojekte für den Kohlenstoffausstoßhandel ins Leben gerufen: in Beijing, Tianjin, Shanghai, Chongqing, Hubei, Guangdong, Shenzhen und Fujian. Ende 2017 wurde der nationale Markt für CO²-Zertifikate offiziell eröffnet. Seither haben viele Orte in China bereits mit dem Aufbau von Kohlenstoffsenken begonnen. 

Aus „Kohlenstoff“ wird „Geld“ 

Im Juni 2015 veröffentlichte China seine offiziellen „Maßnahmen gegen den Klimawandel: Chinas national festgelegte Beiträge“. Dabei wurde festgelegt, dass die Erhöhung der Anzahl und Aufnahmefähigkeit der Kohlenstoffsenken eines der drei Hauptziele von Chinas Beiträgen zum Kampf gegen den Klimawandel ist. Bis 2030 will China so seine CO²-Emissionen je BIP-Einheit gegenüber dem Vergleichsjahr 2005 um 60 bis 65 Prozent reduzieren und das Volumen der Kohlenstoffsenken in Waldreservaten soll gegenüber 2005 um rund 4,5 Milliarden Kubikmeter erhöht werden. 

Die „Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz“ ist ein ökologisches Projekt mit vielen Vorteilen. Es trägt nicht nur zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und zur Verbesserung der Umweltsituation bei, sondern es spielt auch eine wichtige Rolle bei der Armutsbekämpfung und der Erhöhung der Einkommen der Waldarbeiter. Im Prozess der Entwicklung und Umsetzung des Kohlenstoffsenken-Projekts werden zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten in den Bereichen Aufforstung und nachhaltige Forstwirtschaft geschaffen. 

Eine brandneue Branche in China 

Verglichen mit dem Markt für CO²-Zertifikate steckt der Markt für Kohlenstoffsenken im Großen und Ganzen noch in den Kinderschuhen. 

Nach Angaben der CDM-Projektdatenbank (Clean Development Mechanism, CDM; dt. Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung) der UN-Klimarahmenkonvention wurden bis 5. September 2017 insgesamt 66 Kohlenstoffsenken-Projekte vom CDM-Exekutivrat genehmigt und registriert. Das entspricht weniger als einem Prozent der Gesamtzahl der im Rahmen des CDM registrierten Projekte. Unter ihnen wurden in China nur fünf Kohlenstoffsenken-Projekte beim CDM registriert, deren registriertes Aufforstungsgebiet ungefähr 206 Millionen Quadratmeter beträgt. 

Bei der Entwicklung der Kohlenstoffsenken-Projekte mangelt es besonders an qualifizierten Fachkräften, die gleichzeitig Fremdsprachen, Finanzkenntnisse sowie internationale Handelsregeln beherrschen. Darüber hinaus haben beispielsweise die abgelegene geografische Lage des Waldgebietes im Hinggan-Gebirge sowie ein begrenztes Verständnis für die externen Marktinformationen zu großen Schwierigkeiten bei der Suche nach Käufern geführt. 

Gute Aussichten 

Der globale Klimawandel, der für die Entwicklung und möglicherweise sogar das Überleben der Menschheit eine große Herausforderung darstellt, ist eines der wichtigsten weltweiten Umweltprobleme der Gegenwart. Die Verringerung der Emission von Treibhausgasen und die gleichzeitige Erhöhung der Kapazitäten zur Kohlenstoffspeicherung gelten weltweit als wichtigste Maßnahmen im Kampf gegen die globale Erwärmung. 

Jeder gesunde Wald kann pro Kubikmeter Baumbestand durchschnittlich etwa 1,83 Tonnen Kohlendioxid absorbieren. Hochgerechnet auf seine Gesamtfläche liegen die Kohlenstoffspeicherkapazitäten des Staatsforsts im Hinggan-Gebirge bei etwa 1,74 Milliarden Tonnen – eine riesige Kohlenstoffsenke. 

Als nächstes wird der Staatswald Hinggan den Umfang des Vorzeigeprojekts erweitern und effizienten Handelsmechanismus für die Kohlenstoffspeicherung etablieren, wobei man weitere Erfahrungen für den Aufbau von Kohlenstoffsenken sammeln wird. 

„Da der Staat die Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz stark fördert, wird sich die grüne, kohlenstoffarme Recyclingwirtschaft weiter entwickeln. Die Aussichten im Markt für Kohlenstoffspeicherung in Wald und Holz sind hervorragend“, sagte Han Xibo, stellvertretender Direktor des Verwaltungsbüros des Staatswaldes Hinggan-Gebirge. „Dennoch haben wir noch einen langen Weg vor uns“. 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat